Ab 50er-Jahren international erfolgreich

Hans Arp wird 1886 als Sohn eines Zigarrenfabrikanten im damals deutschen Strassburg geboren. Als Sohn einer Elsässerin wächst Arp zweisprachig auf. In Weimar studiert er Kunst; dass sein Vater seine Fabrik nach Weggis verlegt, bringt ihn nach Luzern.

Drucken
Teilen

Hans Arp wird 1886 als Sohn eines Zigarrenfabrikanten im damals deutschen Strassburg geboren. Als Sohn einer Elsässerin wächst Arp zweisprachig auf. In Weimar studiert er Kunst; dass sein Vater seine Fabrik nach Weggis verlegt, bringt ihn nach Luzern. Er lernt Wassily Kandinsky kennen, 1915 werden seine abstrakten Werke erstmals in Zürich ausgestellt. Arp heiratet 1922 die in Trogen aufgewachsene Sophie Taeuber. Viele gemeinsame Werke entstehen. Der Tod seiner Frau 1943 stürzt Arp in eine jahrelange Krise. In den 50er-Jahren erreicht er internationale Anerkennung, es entstehen grossformatige Plastiken in den USA, Lateinamerika und Europa. Das Museum of Modern Art in New York zeigt 1958 eine umfassende Retrospektive. 1959 heiratet Arp seine langjährige Freundin Marguerite Hagenbach. Arp stirbt 1966 in Basel. (red.)

Aktuelle Nachrichten