Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

88 Medaillen für Ausserrhoden

In einer Disziplin sind sie die Besten in ganzen Land. 32 Sportlerinnen und Sportler sowie neun Teams erhalten von Appenzell Ausserrhoden eine Auszeichnung. Karl Wyler vom TV Teufen wird Sportförderer des Jahres 2015.
Michael Genova
Die Appenzeller Elite auf einen Blick: Die geehrten Sportlerinnen und Sportler auf der Bühne des Casinos Herisau. (Bild: mge)

Die Appenzeller Elite auf einen Blick: Die geehrten Sportlerinnen und Sportler auf der Bühne des Casinos Herisau. (Bild: mge)

HERISAU. Sie sind im vergangenen Jahr unter Ausserrhoder Flagge gestartet und auf dem Siegertreppchen gelandet. 32 Sportlerinnen und Sportler und neun Teams zeichnete Appenzell Ausserrhoden am Freitagabend aus. «Sie haben Grosses geleistet und uns so die Ehre erwiesen», sagte Kantonsratspräsidentin Ursula Rütsche anlässlich der Sportlerehrung im Casino Herisau. Der Sport sei eine Lebensschule. «Er lehrt uns, mit Siegen und Niederlagen umzugehen.»

Sonderpreis für Ehammer

Simon Ehammer vom TV Herisau wurde als Nachwuchssportler des Jahres ausgezeichnet. «Seine Vielseitigkeit ist erstaunlich», sagte Laudatorin Natalie Brägger vom Migros Kulturprozent. Der 15jährige Leichtathlet springe nicht nur sehr hoch, sondern auch sehr weit. Dreimal Silber und zweimal Bronze holte das junge Talent im vergangenen Jahr an Schweizer Meisterschaften im Hürdenlauf, Stabhochsprung und Dreisprung.

UHC-Juniorinnen prämiert

Eine Auszeichnung als Nachwuchsteam des Jahres erhielten die B-Juniorinnen des UHC Herisau. Die Unihockey-Spielerinnen landeten 2015 an den Schweizer Meisterschaften im solothurnischen Neuendorf auf dem dritten Platz. «Das Team gibt es in der prämierten Zusammensetzung nicht mehr», sagte Natalie Brägger. Es habe sich für eine grössere Herausforderung entschieden. Seit diesem Jahr sind die beiden Juniorinnen-Mannschaften als U21 auf dem Grossfeld unterwegs.

Als Sportförderer des Jahres wurde Karl Wyler ausgezeichnet. Der 54-Jährige ist seit Jahren Hauptleiter der Leichtathletik des TV Teufen. Die Laudatio auf ihn hielt Regierungsrat Alfred Stricker. Junge Menschen könnten im Sport nur erfolgreich sein, wenn das Umfeld stimme. Dazu zählten die Eltern, aber auch die Trainer in den Vereinen. Mit Hingabe und einer unglaublichen Ausdauer habe Wyler unzählige junge Leichtathletinnen und Leichtathleten betreut. An ihn persönlich gerichtet, sagte Stricker: «So viele Menschen konntest du begleiten.»

Viel Ehre und ein Händedruck

Durch den Gala-Abend führten Radiomoderatorin Katerina Mistakidis und Roman Hasler, Leiter der Abteilung Sport im Amt für Volksschule und Sport. Die Sportlerinnen und Sportler wurden in vier Altersgruppen auf die Bühne gebeten. Auf die 10- bis 19-Jährigen der Streaming-Generation folgten die 20- bis 30-Jährigen der iPod-Generation und schliesslich die etwas älteren Vertreter der Schallplatten-Generation. Die Kantiband Emocean begleitete jeden Sportler mit dem dramaturgisch passenden Aufpeitschsong «Eye of the Tiger» auf die Bühne. Dazu gab es ein Geschenk und einen festen Händedruck von Bildungsdirektor Stricker.

Die Athletinnen und Athleten errangen 2015 an einer Schweizer Meisterschaft oder an einem internationalen Wettbewerb in der höchstmöglichen Kategorie einen Podestplatz. Insgesamt 88 Medaillen brachten die prämierten Ausserrhoder nach Hause.

Karl Wyler TV Teufen Sportförderer des Jahres 2015 (Bild: mge)

Karl Wyler TV Teufen Sportförderer des Jahres 2015 (Bild: mge)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.