Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Waldstattlauf kann bei perfektem Wetter einen neuen Teilnehmerrekord verbuchen

Laufen ist nach wie vor beliebt. An seiner seiner 35. Austragung hat der Ausserrhoder Breitensportanlass erstmals die 800-er-Marke geknackt.
Karin Erni
Auch die jungen Teilnehmer zeigen viel sportlichen Ehrgeiz.

Auch die jungen Teilnehmer zeigen viel sportlichen Ehrgeiz.

«Das Wetter ist perfekt, besser könnte es nicht sein», sagte OK-Präsident Peter Schraner mit einem Blick zum bewölkten Himmel. Nicht zu warme, aber trockene Temperaturen sind für die Läuferinnen und Läufer ideal. Solche waren am Samstag in grosser Zahl im Dorf Waldstatt anzutreffen. Insgesamt 834 Teilnehmer, vom Dreikäsehoch bis zum Greis, massen sich in insgesamt 15 Kategorien. «Damit haben wir einen neuen Rekord erzielt», freut sich Schraner. Er übt das Amt seit zehn Jahren aus. In dieser Zeit haben sich die Teilnehmerzahlen stetig nach oben entwickelt.

Es sei ein Trend weg vom Sport in Richtung Gruppenerlebnis festzustellen, sagt Peter Schraner. «Dieses Jahr haben sich 58 Familien angemeldet.» In früheren Jahren sind es jeweils nur um die 30 gewesen.» Auch die Zahl der Staffeln sei dieses Jahr mit 34 erfreulich hoch gewesen. «Diese sorgen beim Start und Zielbereich jeweils für gute Stimmung.» Besonders zu erwähnen in diesem Zusammenhang sei der UHC Herisau, der mit 14 Staffeln angetreten sei. Eher rückläufig sei das Teilnehmerfeld dagegen bei den 10-Kilometer-Distanzen, so Schraner. «Viele Läufer trauen sich nicht anzumelden, weil ihnen die gelaufenen Zeiten zu schnell sind.» Auch bei den Joggern sei ein Rückgang zu verzeichnen.

15 Bilder

Mitmachen ist wichtiger als Siegen

Viele bekannte Gesichter

Auf der Strecke waren etliche «Wiederholungstäter» anzutreffen, wie die Herisauerin Brigitte Schoch, die zum 20. Mal mitmachte und wie immer die schnellste Laufzeit ihrer Kategorie hinlegte. Trotz perfekter Bedingungen ist der Streckenrekord dieses Jahr nicht geknackt worden. Der Jackpot blieb unangetastet. Gemütlich nahm es die 14-köpfige Politiker-Gruppe, die ihre zehn Kilometer lange Walking-Runde in rund zwei Stunden und vierzig Minuten absolvierte.

Er habe viele positive Rückmeldungen zur diesjährigen Austragung erhalten, sagt der Präsident. Gelobt worden seien das neue Logo und das hellblaue Finishershirt, das erstmals langärmlig war. Auch vor grösseren Verletzungen sei man glücklicherweise verschont geblieben. Eigentlich wäre es nach diesem Erfolg der perfekte Zeitpunkt zum Aufhören, sagt Schraner. «Doch bis zur 40. Austragung möchte ich noch weiter machen. Meine Vision ist es, 1000 Teilnehmer zu erreichen.»

Hinweis: Sämtliche Resultate des Waldstattlaufs sind einsehbar unter:www.waldstattlauf.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.