80 Jahre im Dienst der Gemeinde Wattwil

Der Gemeinderat Wattwil informiert über seine Tätigkeit Folgende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Wattwil durften 2015 ihr Dienstjubiläum feiern: • 10-Jahr-Dienstjubiläum: Daniel Rhiner, Leiter Sicherheit, Infrastruktur und Unterhalt.

Drucken
Teilen
Arbeiten insgesamt seit 80 Jahren für die Gemeinde Wattwil (von links): Rolf Salzmann, Werner Imhof, Daniel Rhiner, Cornelia Steinbacher und Ilona Abd El Maguid. (Bild: pd)

Arbeiten insgesamt seit 80 Jahren für die Gemeinde Wattwil (von links): Rolf Salzmann, Werner Imhof, Daniel Rhiner, Cornelia Steinbacher und Ilona Abd El Maguid. (Bild: pd)

Der Gemeinderat Wattwil informiert über seine Tätigkeit

Folgende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Wattwil durften 2015 ihr Dienstjubiläum feiern:

• 10-Jahr-Dienstjubiläum: Daniel Rhiner, Leiter Sicherheit, Infrastruktur und Unterhalt.

• 15-Jahr-Dienstjubiläum: Rolf Salzmann, Klärmeister; Cornelia Steinbacher, Hauswartin; Werner Imhof, Mitarbeiter Bauamt.

• 25-Jahr-Dienstjubiläum: Ilona Abd El Maguid, Mitarbeiterin Bauverwaltung und Grundbuchamt.

Der Gemeinderat und das Personal der Verwaltung danken den fünf Mitarbeitenden für ihre Treue. Die langjährige Mitarbeit ist wertvoll und zeigt auch, wie vielfältig die Tätigkeitsgebiete und die Spezialisierungsmöglichkeiten auf einer Gemeindeverwaltung sind.

Abwassergebühren 2016

Die eidgenössische Gewässerschutz-Gesetzgebung verlangt, dass ausgewählte Kläranlagen Massnahmen zur Reduktion von Mikroverunreinigungen treffen müssen. Gesetz und Verordnung treten am 1. Januar 2016 in Kraft. Für die Finanzierung der Abgeltungen an diese Massnahmen erhebt der Bund ab 2016 bei den Kläranlagen eine Abwasserabgabe. Sie beträgt neun Franken pro angeschlossenen Einwohner. Die ARA überbinden die Abwasserabgabe den Verursachern. Der Bund empfiehlt, dass dabei die bestehenden Gebührenmodelle der ARA zur Anwendung kommen. Die Weiterverrechnung der Abgabe an Gemeinden und Direkteinleiter erfolgt durch die Kläranlagen anhand des bestehenden ARA-Betriebskostenverteilers. Die Gemeinden sollen diese Mehrkosten über das bestehende Gebührenmodell weiterverrechnen. Für die ARA Wattwil ergeben sich aufgrund der angeschlossenen Einwohner jährliche Kosten von ca. 72 000 Franken. Die jährliche Abgabe an den Bund für die Mikroverunreinigungen wird über die laufende Rechnung gedeckt. Der Gemeinderat hat beschlossen, die Abwassergebühren für das nächste Jahr 2016 unverändert zu belassen.

Zentrumsentwicklung

Der Gemeinderat hat zusammen mit der Interessengemeinschaft Einkaufszentrum Wattwil (Igez) und der Handwerker- und Gewerbevereinigung (HGV) im vergangenen Sommer den Prozess zur Zentrumsentwicklung von Wattwil lanciert. Die Strategieworkshops wurden von externen Fachpersonen und Experten geleitet. Im Vorfeld wurden mittels einer Online-Umfrage Aussagen zum Einkaufsverhalten und weiteren themenbezogenen Gesichtspunkten eingeholt. Die Diskussionen an den Workshops und die Inputs der Referenten zeigten die vielschichtigen Bedürfnisse und Faktoren im Umfeld, welche in die Zentrumsentwicklung einwirken. Rund 60 interessierte Personen haben sich – im Rahmen einer Zukunftswerkstatt an drei moderierten Abenden – Gedanken zur Zukunft von Wattwil gemacht. Dabei wurde als Vision ein Ort skizziert, in dem gewohnt wird, sich die Region trifft, einkauft und arbeitet. Ein Ort, der Urbanität ausstrahlt. Ein Ort, der Identifikationspunkt des ganzen Toggenburgs ist. Über die Visionen und Ergebnisse des Strategieworkshops der Zentrumsentwicklung wurde ein Bericht erstellt. Am 1. Dezember trafen sich der Vorstand der Igez und der Vorstand des HGV mit dem Gemeinderat zum jährlichen Austausch. Dabei wurden die Erfahrungen aus den Workshops und der erwähnte Bericht diskutiert.

Ersatz eines Kleintraktors

Der Gemeinderat hat die Beschaffung für einen Kleintraktor mit Anbaugeräten an das kostengünstigste Angebot der Heim Landtechnik AG, Ebnat-Kappel, vergeben.

Arbeiten vergeben

Der Gemeinderat hat im freihändigen Verfahren die Arbeiten für die Bepflanzungen der Urnenwand und des Gemeinschaftsgrabes ab 1. Januar 2016 für drei Jahre an Gabriela Fritschi, Gartenpflege, Rickenstrasse 49, 8737 Gommiswald, vergeben.

An der Wigetstrasse werden die Thurwerke AG im Zusammenhang mit dem Wärmeverbund Wattwil Anfang Januar 2016 die Elektroleitungen erneuern. Dabei wird die Wilerstrasse im Bereich der Kreuzung Wilerstrasse/Wigetstrasse tangiert. Im Zuge der Tiefbauarbeiten der Thurwerke AG macht es Sinn, den Ersatz und die Erneuerung der Meteor-/Kanalisationsleitungen Wigetstrasse gleichzeitig vorzunehmen. Die Leitungen in der Wigetstrasse weisen zudem eine mangelnde Hydraulik auf. Im generellen Entwässerungsplanungsbericht ist die Wigetstrasse als mittelfristig sanierungsbedürftig eingestuft. Der Gemeinderat hat die Tiefbauarbeiten (Ersatz/ Erneuerung Meteor-/Kanalisationsleitungen Wigetstrasse) an die Pozzi AG, Wattwil vergeben.

Erneuerung Entsorgungsplatz

Im Zusammenhang mit dem Konzept Unterflurbehälter in Wattwil wurde der Einbau eines Behälters bei der öffentlichen Sammelstelle auf dem Gemeindehausparkplatz geprüft. Vom Zweckverband Abfallbewirtschaftung Bazenheid (ZAB) wurde dies begrüsst und darauf hingewiesen, nach Möglichkeit alle Behältnisse (Glas, Alu/Blech, Öl) im Boden zu versenken. Neben der ästhetisch besseren Lösung kann wilden Entsorgungen zwischen den Containern so vermehrt entgegengewirkt werden. Der Gemeinderat hat den Auftrag für die Behälter der Villiger Entsorgungssysteme AG, Oberrüti, vergeben. Die Anschaffung der Behälter wird durch die ZAB subventioniert. Die Vergabe für die notwendigen Tiefbauarbeiten erfolgte an die Baumann Bau GmbH, Wattwil.

Ausstellung im Gemeindehaus

180 Jahre nach der Gründung haben namhafte Toggenburger Autoren eine Denkschrift zum Familienunternehmen geschrieben: «Heberlein 1835–2015» zeigt auf, wie aus der einstigen Lohnfärberei in Wattwil ein Weltkonzern wurde. Noch bis Mitte kommenden Jahres sind im Gemeindehaus Wattwil rund 50 Fotos aus dem Buch sowie das Modell der Fabrikanlagen ausgestellt. (gem)

Aktuelle Nachrichten