7300 Franken pro Jahr werden gespart

Drucken
Teilen

Lichtensteig Bereits vor mehr als einem Jahr hat der Gemeinderat beschlossen, die gesamte Strassenbeleuchtung auf Gemeindegebiet auf LED umzustellen. Er schreibt jetzt, dass diverse Strassenabschnitte bereits umgerüstet wurden, wie die Loreto-, Weier- boden-, Gerbestrasse oder die Beleuchtung in der Altstadt. Künftig seien noch 141 Leucht- punkte in den restlichen Quartieren zu ersetzen.

Diese Umrüstung bringe der Gemeinde jährliche Energieersparnisse von rund 7300 Franken, und die Betriebs- und Unterhaltskosten senken sich. Dies weil Kontrollfahrten entfallen. Ebenfalls verbessere sich die Lichtqualität, und im Datenmanagementsystem werden Führungskennzahlen zusammengetragen. Dies gebe eine Finanzplanungssicherheit und optimiere den Betrieb, schreibt der Gemeinderat im neusten Mitteilungsblatt. Die ganze Aktion koste 125000 Franken. Dieser Betrag liege deutlich unterhalb des Budgetbetrages.

Nur bei Bedarf eine 100-prozentige Leistung

Es sei geplant, steht im Mitteilungsblatt, in den Quartieren die LED-Leuchten mit einer dynamischen Lichtsteuerung auszurüsten. Die Leuchten werden auf Bewegungen reagieren und können dadurch auf ein Minimum reduziert werden. Sie fahren ihre Leistung nur bei Bedarf auf 100 Prozent hoch.

Höher klassierte Strassen erhalten, wie es bei der Loreto­strasse der Fall sei, eine Dimmung mit Zeitschaltuhr. Das Steuerungssystem ermögliche der Gemeinde, direkt auf die einzelnen Leuchten oder Strassen zuzugreifen. Individuelle Programmierungen oder Abfragen sind dadurch möglich. Diese Umsetzung erfolge im Herbst. (gem)