533 Kinder und ein einziger Vater

Gleich mit fünf neuen Filmen wartet das Kino Passerelle derzeit auf. Ob nun in «Starbuck», «Et si on vivait ensemble», «Nachtlärm», «Merida» oder «Zambezia», für unterhaltsame Stunden ist jedenfalls bestens gesorgt.

Merken
Drucken
Teilen

Starbuck David (Patrick Huard) ist ein Taugenichts. Er ist ziemlich faul, bewegt sich mit minimalstem Aufwand durchs Leben und scheut sich vor jeder Verantwortung. Seit einiger Zeit nun lebt David mit der hübschen Polizistin Valerie (Julie LeBreton) in einer Beziehung. Als sie ihm eines Tages erzählt, dass sie ein Kind von ihm erwartet, kommt Davids Vergangenheit – mit welcher er selbst eigentlich schon lange abgeschlossen hatte – urplötzlich ans Licht. Vor vielen Jahren hat er «einige» Male aus Geldnot einer Befruchtungsklinik sein Sperma für einen Nebenverdienst gespendet. Nun muss er erfahren, dass er 533 Kinder hat! Von diesen haben nun etwa 140 eine Sammelklage gegen die Firma erhoben, um herauszufinden, wer ihr Vater ist. Der Vater ist der Firma aber bloss unter dem Pseudonym «Starbuck» bekannt. Deutsch 103 Min. (ab 14/12)

Passerelle 1 Fr, 07.09. – Sa, 08.09. 20.15 So, 09.09. 17.00 Mi, 12.09. 20.15

Et si on vivait ensemble? Fünf langjährige Freunde, fünf Charaktere, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Claude: der ewige Liebhaber. Annie und Jean: sie bürgerlich und angepasst, er immer noch politischer Aktivist. Und Jeanne und Albert: die Feministin und der Bonvivant. Trotz aller Gebrechen und Tücken, die mit dem Alter einhergehen, fühlen sie sich eigentlich noch vital, voller Energie. Um dem Altersheim zu entgehen, entwickeln sie einen kühnen Plan. Sie werden zusammenziehen und unter einem Dach gemeinsam den Rest ihres Lebens verbringen. Um das Miteinander in der Wohngemeinschaft leichter zu gestalten, heuert Jeanne den jungen Studenten Dirk an, dessen Anwesenheit verborgene Wünsche und bislang streng gehütete Geheimnisse an den Tag bringt ... Ein wunderbar warmherziger Film, getragen von einem Ensemble grossartiger Schauspieler wie Guy Bedos, Daniel Brühl, Géraldine Chaplin, Jane Fonda, Claude Rich und Pierre Richard. F/d 135 Min. (ab 14/12)

Passerelle 1/2 Sa, 08.09. – Di, 11.09. 20.15

Nachtlärm Das Leben könnte fabelhaft sein für Livia und Marco: Gutaussehend, jung und Eltern von Tim. Der ist neun Monate und raubt ihnen mit seinem schrillen Gebrüll jede Nacht den letzten Nerv. Und das, obwohl er doch eigentlich die krisengeschüttelte Beziehung seiner Eltern kitten sollte. Statt Schlaf und Sex heisst es nun Nacht für Nacht: Raus aus den Betten, rein in die Jeans und in den rappeligen Golf, dessen Motorengeräusche das einzige sind, was Tim zur Ruhe bringen. Eines Nachts passiert das Unfassbare: Ein kleinkrimineller Charmeur und sein Date klauen Auto – und Kind. Was Tim weiter friedlich schlummern lässt, versetzt seine Eltern in Angst und Schrecken – und wird zu einer irren Jagd durch die Nacht, in der geschrien, geschwiegen, gerast, gebremst und gewendet wird. Und vielleicht bringt der neue Tag ja tatsächlich auch eine Wende für Livia, Marco und Tim? Deutsch 94 Min. (ab 14/12)

Passerelle 2 Fr, 07.09. 20.15 So, 09.09. 17.00 Di, 11.09. – Mi, 12.09. 20.15

Merida Inmitten der rauhen und geheimnisvollen Wildnis der schottischen Highlands träumt die talentierte Bogenschützin Prinzessin Merida davon, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Als der ungestüme Rotschopf sich gegen die alten Traditionen des Königreichs auflehnt, stösst Merida die heimischen Lords – den klobigen Lord MacGuffin, den mürrischen Lord Macintosh und den streitsüchtigen Lord Dingwall – gewaltig vor den Kopf und löst so versehentlich ein riesiges Chaos aus. Das Reich ihres Vaters, König Fergus, ist in hellem Aufruhr.

Als Merida ein exzentrisches, weises Mütterchen um Hilfe bittet, wird ihr Wunsch erfüllt – mit verhängnisvollen Folgen. Doch die drohende Gefahr lehrt Wildfang Merida was es heisst, wahren Heldenmut zu beweisen, um einen schrecklichen Fluch ungeschehen zu machen, bevor es zu spät ist. Deutsch 100 Min. (ab 8/6)

Passerelle 1 Sa, 08.09. 17.00 So, 09.09. 15.00 Mi, 12.09. 15.00

Zambezia Der kleine Falke Kai lebt beschützt durch seinen Vater in der Ödnis Afrikas. Doch Kai ist jung und möchte nichts lieber, als aufregende Abenteuer erleben. Als er von der sagenhaften Stadt Zambezia erfährt, die am Rande eines majestätischen Wasserfalls tief im Herzen Afrikas liegt, gibt es für den Falken kein Halten mehr. Gegen den Willen seines Vaters macht Kai sich auf den Weg, um sich den heldenhaften Hurricane-Fliegern anzuschliessen, die für die Sicherheit Zambezias sorgen und zu den besten Fliegern Afrikas zählen. Sein Vater macht sich grosse Sorgen und folgt seinem Sohn, wird bei seiner Suche jedoch von Zambezias Erzfeind Budzo, einer intriganten Leguanechse, gefangen genommen. Zusammen mit den hinterlistigen, aber leicht vertrottelten Geiern plant Budzo Zambezia anzugreifen. Der kleine Kai muss sich der Gefahr stellen und beweisen, dass er nicht nur ein Mitglied der Hurricane-Flieger ist, sondern vielmehr ein Mitglied der grossen Vogelfamilie Zambezias, die es nur gemeinsam schaffen kann, Budzos bösen Plan zu vereiteln. Deutsch 83 Min. (ab 8/6)

Passerelle 2 Sa, 08.09. 17.00 So, 09.09. 15.00 Mi, 12.09. 15.00

Avé Ausserhalb von Sofia treffen Avé und Kamen aufeinander. Er macht Autostopp nach Ruse, sie schliesst sich ihm ungebeten an. Ein Roadmovie beginnt in den Norden Bulgariens und hinein in die Gegenwart eines Landes, das den Anschluss an die Welt noch nicht geschafft hat. Da sind zwei verloren wirkende junge Seelen unterwegs durch die Gegenwart und entdecken erst allmählich ihre Gefühle. Ein starkes Stimmungsbild und ein Film über das jugendliche Alter, in dem man sich das Leben noch erfinden kann. Ov/d 88 Min. (ab 16/14)

Passerelle 2 So, 09.09. 20.15 Mo, 10.09. 20.15 (Letzte Vorstellungen)