50 Minuten Fahrt für sieben Disziplinen – mit und ohne Stelzen

Turnverein Bazenheid am Sport-Fit-Tag

Gabriel Signer
Drucken
Teilen
Mit dem letzten Schritt wird der Mini-Gigathlon beendet. Nina Bührer, Susanne Scherrer, Matt Thomas und Bruno Huser (von links) werden von den Vereinskollegen auf den letzten Metern gefeiert. (Bild: PD)

Mit dem letzten Schritt wird der Mini-Gigathlon beendet. Nina Bührer, Susanne Scherrer, Matt Thomas und Bruno Huser (von links) werden von den Vereinskollegen auf den letzten Metern gefeiert. (Bild: PD)

Mitglieder des TV Bazenheid nahmen kürzlich am Sport-Fit-Tag in Kriessern teil.

Was lange währt, wird endlich gut. Damit dann aber auch alles gut kommt, wird die eine oder andere Trainingsstunde benötigt. Mehr als zehn Turnstunden wurden für das Training auf den Sport-Fit-Tag in Kriessern vom Samstag eingesetzt. Dabei bereiteten sich die Teilnehmer akribisch auf sämtliche Abläufe, Rennstrecken und Wurftechniken vor. Die Disziplinen waren nämlich nicht Fussball und Basketball, sondern «8er-Ball», «Intercross» und «Ball-Kreuz». Die Disziplinen mögen für den einen oder andern zwar ungewöhnlich klingen. Dennoch waren sie alle vor allem eins: Angewiesen auf Teamwork. Und je besser und schneller das Teamwork funktionierte, desto mehr Punkte konnte man einheimsen.

Zwischen den Disziplinen fand man sich bei den Kollegen ein, die gerade einen Wettkampf bestritten. So jubelte die jüngere Generation der Seniorengruppe zu, welche wiederum bei den jungen Wettkämpfern kräftig in die Hände klatschte. Gegen Mittag waren gut die Hälfte der Disziplinen abgehakt, und der Mini-Gigathlon stand an. In zwei Gruppen wurde gestartet. Bald schon kristallisierte sich eine Dreiergruppe von Radfahrern heraus, die dem Feld voraus waren. Unsere beiden Biker waren jedoch nicht mit dabei. Kaum wurde aber das Pendelband an die Läufer weitergegeben, änderte sich dies. Mit René Müller holte die eine der beiden Gruppen massiv auf und war bei der erneuten Übergabe zum Stelzenlauf gleichauf mit den Besten. Währenddessen waren auch die Senioren nicht untätig. Sie absolvierten ihre letzten Disziplinen und begossen dann den Abschluss mit den Gigathlon-Finishern mit einem kühlen Getränk. Training und grosser Einsatz vor Ort haben sich definitiv bezahlt gemacht.

Gabriel Signer

Aktuelle Nachrichten