30 «Hölzige» diplomiert

TEUFEN. An der Diplomübergabe der Zimmerleute und Holzbearbeiter durften 30 frisch gebackene Berufsleute ihr Fähigkeitszeugnis entgegennehmen. Sieben wurden ausgezeichnet.

Karin Erni
Merken
Drucken
Teilen
30 junge Zimmerleute und Holzbearbeiter aus Appenzell Innerrhoden und Ausserrhoden freuen sich über den erfolgreichen Lehrabschluss. (Bild: ker)

30 junge Zimmerleute und Holzbearbeiter aus Appenzell Innerrhoden und Ausserrhoden freuen sich über den erfolgreichen Lehrabschluss. (Bild: ker)

Die Appenzeller Zimmerleute halten ihre Diplomfeiern jeweils abwechslungsweise in Innerrhoden und Ausserrhoden ab. Dieses Jahr fand die Feier im Zeughaus Teufen statt. «Einem geschichtsträchtigen Ort», wie Walter Rotach, Präsident Holzbau Schweiz, Sektion AR, in seiner Begrüssungsrede ausführte. Er wies die zahlreichen Anwesenden auf die Besonderheiten des von Felix Wilhelm Kubly erbauten Gebäudes hin. Dieses verfüge über eine spezielle Dachkonstruktion, an der das Mittelgeschoss aufgehängt sei. Rotach ermunterte diejenigen, die es noch nicht getan haben, das unter dem Dach liegende Grubenmann-Museum mit seinen zahlreichen Zeugen der Zimmermannskunst zu besuchen.

Guter Durchschnitt

Walter Rotach gratulierte den Lehrabgängern zu ihrer erfolgreich bestandenen Prüfung. Diese hatte vom 2. bis 10. Juni im Kurszentrum in Teufen stattgefunden. Die Prüfungstage seien unfallfrei abgelaufen, nur das heisse Wetter sei nicht ideal gewesen, so Rotach. «Die von Holzbau Schweiz zusammengestellten Prüfungsaufgaben waren streng, aber fair. Manches geriet ganz gut, anderes bereitete Schwierigkeiten.» Als Gründe vermutet er Zeitdruck und Nervosität der Teilnehmer. Rotach hatte einige der praktischen Prüfungsarbeiten mitgebracht, damit sich auch die Angehörigen und Lehrmeister ein Bild der vielfältigen Leistungen machen konnten.

«Lieber werche»

Das siebenköpfige Expertenteam hatte 400 Stunden aufgewendet, um die Aufgaben vorzubereiten, die Prüfungen abzunehmen und zu korrigieren. Mit den Resultaten zeigte sich Walter Rotach zufrieden. Es seien zwar keine Spitzenresultate dabei. Insgesamt sei der Jahrgang aber sehr guter Durchschnitt. Einzig bei der Berufskunde seien sie schwächer als in anderen Jahren gewesen. «Ehr tüend halt lieber werche als lerne», meinte Rotach lachend.

Drei der jungen Berufsleute haben die zweijährige Ausbildung zum Holzbearbeiter EFZ absolviert. Deren Prüfung fand am Kurszentrum in Buchs statt. Zwei von ihnen erzielten eine Abschlussnote über 5. Walter Rotach gab auch ihnen ein Wort mit auf den weiteren Berufsweg: «Ich bin mir sicher, dass ihr euer erlerntes Wissen und Können in den verschiedensten Betrieben der Holzbranche anwenden könnt.»

Der Zimmermannsklatsch, eine Darbietung in traditioneller Zimmermannstracht, beendete den offiziellen Teil. Beim anschliessenden Apéro stiessen die Absolventen mit ihren Lehrern, Lehrmeistern und Eltern auf den erfolgreichen Lehrabschluss an.

Als Zimmermann EFZ schlossen ab: Aeschlimann Martin, Heller Wohnbauten, Heiden; Blöck Ueli, Mettler Holzbau GmbH, Schwellbrunn; Breitenmoser Stefan, Frehner Holzbau, AG Gais (5.2); Büchler Sandro, Holzin, Appenzell; Bünemann Gerhard, Höhener Wald AG, Wald (5.0); Eugster Thomas, Höhibau AG, Hundwil (5.0); Gantenbein Mario, Mettler Holzbau GmbH, Schwellbrunn (5.3); Gmünder Simon, Jakob Nef AG, Urnäsch; Heeb Marcel, Emil Heierli, Teufen (5.2); Heim Beat, Nägeli AG, Gais; Hendricks Jeremy, Naef AG, Speicher; Herzog Valentin, Nägeli AG, Gais (5.0); Hörler Tobias, Ulmann Holzbau, Eggerstanden; Inauen Aurel, Emil Heierli, Teufen; Inauen Urs, Holzbau Peter Manser, Appenzell; Jerg Johannes, Nägeli AG, Gais; Jörg Stefan, Appenzeller Holzbau, Meistersrüte; Krüsi Christof, Breu Holzbau, Oberegg; Meier Bernhard, Holzin, Appenzell; Neff Lukas, Manser Albert Holzbau, Gonten (5.0); Schmid Daniel, Heller Wohnbauten, Heiden; Schmid Selmo Andrea, Bruno Sturzenegger, Rehetobel; Tagmann Marco, Appenzeller Holzbau, Meistersrüte; Walser Patrick, Nägeli AG, Gais; Wyss Patrick, Ulmann Holzbau, Eggerstanden; Zeller Sven, Lignaplan Bau AG, Waldstatt. Als Holzbearbeiter EBA schlossen ab: Alder Dominik, Manser Bruno Holzbau, Jakobsbad; Fässler Christian, Appenzeller Holzbau, Meistersrüte; Geiger Peter, Heller Wohnbauten, Heiden.