25 Jahre Gemeindezentrum: Rehetobel 1990

REHETOBEL. «Höhepunkt im Gemeindeleben war die am 16. und 17. November erfolgte Einweihung des neuen Gemeindezentrums, für das erste Planungsarbeiten bereits vor zwanzig Jahren eingesetzt hatten.

Peter Eggenberger
Drucken
Teilen
Das 1990 eingeweihte Gemeindezentrum fügte sich gut ins Ortsbild ein. Heute befindet sich hier u. a. der Volg-Laden mit Postagentur. (Bild: pe)

Das 1990 eingeweihte Gemeindezentrum fügte sich gut ins Ortsbild ein. Heute befindet sich hier u. a. der Volg-Laden mit Postagentur. (Bild: pe)

REHETOBEL. «Höhepunkt im Gemeindeleben war die am 16. und 17. November erfolgte Einweihung des neuen Gemeindezentrums, für das erste Planungsarbeiten bereits vor zwanzig Jahren eingesetzt hatten. Für die Bedürfnisse der Gemeinde umfasst das Zentrum Saal samt Spielhalle mit Bühne, Küche, Office, Foyer, Geräteraum, Requisitenraum, Garderoben mit Duschen, Lokalitäten für Feuerwehr und Gemeindebauamt, Räume für die Gemeindeverwaltung, Zivilschutzräume mit total 650 Plätzen, Zivilschutz-Bereitstellungsanlage, Heizzentrale sowie eine 5-Zimmer-Wohnung für den Abwart», schreibt der Chronist im appenzellischen Jahrbuch.

Im Zentrum konnten auch ideale Räume für die bereits am 10. September eingeweihte Post sowie die von Jürg Baumgartner geführte Agentur der Appenzell-Ausserrhodischen Kantonalbank bereitgestellt werden. Neu gestaltet wurde die Postauto-Haltestelle, die eine weitere Aufwertung des Zentrums bedeutete.

«Landhaus» geschlossen

Im «Landhaus» fand das letzte der alternativen Kleinkultur verpflichtete Konzert statt. Im Sonderschulheim «Hofbergli» im Michlenberg wurde Mozarts «Zauberflöte» gemeinsam mit den Fünftklässlern und dem evangelischen Kirchenchor aufgeführt. Beide Kirchgemeinden und die Lesegesellschaft Dorf luden am 27. Oktober zu einem Konzert der Bündner Kammermusiker in die katholische Kirche ein. Der evangelische Kirchenchor mit seinen gegen dreissig Mitgliedern verschönerte viele Gottesdienste, und am in Walzenhausen durchgeführten Kantonal-Musikfest belegte die Musikgesellschaft in der 1. Stärkeklasse den 1. Rang.

Hans R. Lutz übergab sein traditionsreiches Weinbauunternehmen an Mitarbeiter Felix Lutz. Nach 27jähriger Tätigkeit übergab das Ehepaar Kern-Nestler den Bäckerei-Konditorei-Cafébetrieb an Sohn und Schwiegertochter Hans und Irene Kern-Fuchs.

Gemeinde- und Kantonsrat

1990 gehörten dem Gemeinderat folgende Persönlichkeiten an: Gemeindehauptmann Walter Bischofberger, Vizehauptmann Albert Zähner, Arthur Sturzenegger, Hanspeter Schläpfer, Heinz Meier, Erich Kunz, Stefan Mutzner, Peter Bischoff und Verena Graf-Laich. Als Gemeindeschreiber stand Jakob Glättli im Amt. Im Kantonsrat wirkten Walter Bischofberger und Luzi Lendenmann, und evangelischer Pfarrer von 1976 bis 1991 war Ernst Anderegg.

Aktuelle Nachrichten