2360 Projekte für 140 Millionen Franken gefördert

Der Fonds Landschaft Schweiz FLS ist das «Jubiläumsgeschenk» des Parlaments zur 700-Jahr-Feier der Eidgenossenschaft. National- und Ständerat haben den FLS im Jubiläumsjahr 1991 gegründet.

Drucken
Teilen

Der Fonds Landschaft Schweiz FLS ist das «Jubiläumsgeschenk» des Parlaments zur 700-Jahr-Feier der Eidgenossenschaft. National- und Ständerat haben den FLS im Jubiläumsjahr 1991 gegründet. Der FLS hat als verwaltungsunabhängiges Förderinstrument des Bundes die Aufgabe, lokale und regionale Projekte zur Erhaltung und Aufwertung naturnaher Kulturlandschaften zu unterstützen. Die vom Bundesrat gewählte FLS-Kommission, die vom früheren Berner Nationalrat Marc F. Suter präsidiert wird, entscheidet aufgrund von konkreten Gesuchen über Unterstützungsbeiträge. Innert 25 Jahren hat der FLS in allen Landesgegenden rund 2360 Projekte mit insgesamt 140 Millionen Franken gefördert. Die gesetzlichen Grundlagen des FLS sind bis Mitte 2021 befristet – in den kommenden Jahren wird das eidgenössische Parlament aufgefordert sein, den FLS zu verlängern und ihn neu mit finanziellen Mitteln auszustatten.

Zu den allerersten Projekten, die der FLS unterstützen konnte, gehörten auch Projekte in der Ostschweiz: So förderte der FLS schon kurz nach seiner Gründung die Bemühungen um die Wiederbewässerung der ausgetrockneten und verlandeten Giessen in der meliorierten Saarebene bei Sargans.

Seit mehr als zwanzig Jahren unterstützt der FLS auch das Engagement von Pro Riet Rheintal sowie der Stiftung Seebachtal in der Kulturlandschaft rund um den Hüttwiler-, Hasen- und Nussbaumersee. Im Kanton St. Gallen hat der FLS bisher über 130 Projekte gefördert und dafür rund zehn Millionen Franken bereitgestellt. Im Kanton Zürich hat der FLS rund 75 Projekte mit insgesamt 5,2 Millionen Franken unterstützt. (pd)

www.fls-fsp.ch