2020 findet kein Donnschtig-Jass im Appenzellerland statt

Aufgrund des Coronavirus wird die «Donnschtig-Jass-Tournee» durch die Schweiz um ein Jahr verschoben: 2021 wird wieder gejasst. SRF plant ein Alternativ-Programm.

Medienmitteilung
Merken
Drucken
Teilen
2019 wurde in Arbon gejasst.

2019 wurde in Arbon gejasst.

Andrea Stalder

Aufgrund der unklaren Lage, was Veranstaltungen im Sommer betrifft, hat sich das Schweizer Fernsehen SRF entschlossen, die «Donnschtig-Jass-Tournee» durch die Schweiz auf 2021 zu verschieben. Ein «Donnschtig-Jass» auf den Dorfplätzen ohne oder mit wenig Publikum ergibt keinen Sinn – weder für die Gemeinden noch für das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Das Herisauer Organisationskomitee versteht diesen Entscheid und freut sich, dass die Gemeinde nächstes Jahr ins Rennen steigen darf. Die angemeldeten Jasser und Jasserinnen sowie weitere Interessierte, darunter auch gerne viele Jugendliche, haben nun genügend Zeit, den Differenzler zu üben.

Das neue Datum für das gemeindeinterne Qualifikationsturnier wird nächsten Frühling bekannt gegeben.

Anstelle des üblichen «Donnschtig-Jass» plant SRF für den Sommer eine Alternative mit Jass, Unterhaltung und prominenten Gästen an einem noch unbekannten Austragungsort.