2000 Wünsche gehen ins Regal

«Das Kafi 97 steht vor dem Aus», Ausgabe vom 9. November

Claudia Epprecht, Trogen
Merken
Drucken
Teilen

Ein brechend voller Saal. Das Komitee Pro hat einen Ordner mit über 2000 Unterschriften dabei. Der Wunsch von vielen Menschen darin versteckt, dass der Bahnschalter weiter offen bleiben möge. Die Appenzeller Bahnen mit nüchternen Facts, Zahlen, die das Volk akzeptieren und verstehen muss. Ein gedämpftes Mikrofon für die Mutigen im Raum, die etwas entgegnen. Gedämpft, damit die Mutigen nicht überborden oder zu mutig werden. Das Traktandum 1 schliesst sich ab. Die Entscheidungen wurden von der Gemeinde Speicher und den Appenzeller Bahnen schon zuvor gefällt. Ein Unbehagen schwebt im Raum. Da hat doch wieder klamm und leise, ja, ganz unspektakulär der ökonomische Tauschwert den Lebenswert versenkt. Ich verlasse den Raum nach Traktandum 1. Wahrscheinlich bald ebenso die Vertreter der Appenzeller Bahnen. Wir begegnen einander nicht, denn das ist nicht im Plan. Über 2000 Wünsche in einem Ordner lassen sich einfach und leicht ins Gestell stellen. Unbehagen hin oder her....

Claudia Epprecht, Trogen