18 Stunden ununterbrochen Musik

Die Arbeiten für das Appenzeller Kantonal-Musikfest 2015 sind abgeschlossen, die Schlussrechnung weist ein positives Ergebnis aus. Pro Helferstunde fliessen 15 Franken in die Vereinskassen.

Drucken
Teilen
Ende Mai spielten 48 Vereine am Appenzeller Kantonalmusikfest 2015 auf. (Bild: pd)

Ende Mai spielten 48 Vereine am Appenzeller Kantonalmusikfest 2015 auf. (Bild: pd)

INNERRHODEN. Das Appenzeller Kantonal-Musikfest 2015 von Ende Mai war «meh as gad Musig!»: Hochstehende musikalische Wettspiele, ideale Wetterbedingungen vor der Sommerhitze, ein vielfältiges Rahmenprogramm und der tolle Publikumsaufmarsch sorgten für gute Stimmung auf dem Festareal, in den Wettspiellokalen und im ganzen Dorf.

Laut einer Medienmitteilung konnte das Organisationskomitee unter der Leitung von Thomas Raschle nun die Abschlussarbeiten vornehmen sowie den Abschlussbericht und die Schlussrechnung vorlegen. Organisatorin war die Musikgesellschaft Harmonie Appenzell.

5000 Würste, 7000 Liter Bier

Einige Zahlen aus dem Abschlussbericht sollen einen Eindruck von der Grössenordnung des Festes vermitteln: Die insgesamt 48 Musikvereine mit total 1624 Musikantinnen und Musikanten spielten gegen 200 Musikstücke von Popmusik über Rock und Swing bis Marsch mit einer Gesamtdauer von rund 18 Stunden. In der Festwirtschaft konsumierten Musikanten und Festbesucher 200 Kilogramm Chäsmagrone, 440 Kilogramm Steaks und Schnitzel, rund 5000 Würste sowie 14 000 Liter Getränke, davon 7000 Liter Bier. Die 573 fleissigen Helferinnen und Helfer in den roten T-Shirts leisteten insgesamt 5913 Helferstunden.

15 Franken Stundenlohn

Dank des finanziell positiven Abschlusses ist es möglich, den Stammvereinen der Helferinnen und Helfer 15 Franken pro Helferstunde auszubezahlen. Diese Entschädigung verbindet die Musikgesellschaft Harmonie Appenzell mit dem herzlichen Dank für den tollen Einsatz und die gelebte Solidarität. (pd)