Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

170 neue Firmen im Toggenburg

Im kantonalen Vergleich werden im Toggenburg weniger Firmen gegründet. Der Trend zeigt aber nach oben. In einer Betrachtung liegt mit Lütisburg gar eine Toggenburger Gemeinde an der Spitze.
Ruben Schönenberger
In Wattwil wurden 2014 am meisten Firmen gegründet. (Bild: Sabine Schmid)

In Wattwil wurden 2014 am meisten Firmen gegründet. (Bild: Sabine Schmid)

«Der Trend zeigt nach oben» titelte diese Zeitung vor einigen Wochen. Die Schlagzeile stützte sich unter anderem auf die Firmengründungen im Toggenburg. Die Zahlen in jenem Artikel bezogen sich auf die Region Toggenburg, wie sie in der Neuen Regionalpolitik (NRP) definiert ist. Mit dieser soll die regionalwirtschaftliche Entwicklung gefördert werden. Die NRP-Region Toggenburg entspricht aber nicht dem Wahlkreis. So beginnt sie im Untertoggenburg beispielsweise erst bei Bütschwil-Ganterschwil. Der Kanton St. Gallen hat vor rund einer Woche Zahlen veröffentlicht, die den gesamten Wahlkreis Toggenburg betrachten. Aufgrund einer Anpassung bei der Datenerhebung lassen sich zwar daraus keine Schlüsse zur langjährigen Entwicklung ziehen, dennoch sprechen auch diese neuesten Zahlen für eine Bestätigung des positiven Trends.

Im Jahr 2014 – neuere Zahlen sind nicht erhältlich – wurden im Wahlkreis Toggenburg 170 Neugründungen verzeichnet. Dazu zählen alle Unternehmen, die «aus dem Nichts» erstanden sind, wie der Kanton schreibt. Auch Selbständigerwerbende werden eingerechnet. Nicht eingerechnet wird «das Gründungsgeschehen im primären Sektor», dem Landwirtschaftssektor also.

Mehr Gründungen als im Vorjahr

Im Vergleich zu 2013 konnte das Toggenburg zulegen. In jenem Jahr waren 149 Neugründungen verzeichnet worden. Im Kanton St. Gallen stieg die Zahl im gleichen Zeitraum von 1865 auf 2268. Der Anteil des Toggenburgs betrug 2013 rund 8 Prozent, 2014 war er leicht tiefer und lag bei 7,5 Prozent. Im kantonalen Vergleich liegt das Thur- und Neckertal damit auf den hinteren Rängen. Über ein Viertel der Gründungen erfolgte in beiden Jahren im Wahlkreis St. Gallen. Dafür sorgte jeweils insbesondere die Stadt St. Gallen.

Im Toggenburger Vergleich sind 2014 vor allem in den Gemeinden Wattwil (33) und Kirchberg (27) viele Firmen entstanden. Setzt man die Neugründungen aber in Relation zu den Einwohnerzahlen der Gemeinden, schwingt Lütisburg obenaus. Dort kommt fast auf jeden hundertsten Einwohner eine Neugründung. Das ist nicht nur Toggenburger, sondern auch kantonaler Spitzenwert. Lichtensteig schafft es in diesem kantonsweiten Vergleich auf Platz drei.

Neue Firmen sorgen selbstredend auch für neue Arbeitsplätze. Im Toggenburg entstanden dank der neuen Unternehmen im Jahr 2014 206 neue Arbeitsplätze. Aus der Statistik geht hingegen nicht hervor, wie vielen Vollzeitäquivalenten dies entsprechen würde. Das macht einen Vergleich mit den 184 Arbeitsplätzen, die 2013 geschaffen wurden, schwierig. Wenig überraschend entstanden die meisten dieser Arbeitsplätze im Jahr 2014 in Wattwil und Kirchberg. In beiden Gemeinden waren es je 36 neue Arbeitsplätze.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.