Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Video

150-jähriger Mammutbaum wurde gefällt: Er musste weichen, damit die Migros in Herisau neu bauen kann

Die Herisauer Oberdorfstrasse ist um einen Zeitzeugen ärmer: Der gut 30 Meter hohe Mammutbaum ist am Donnerstag gefällt worden. Im Konzept für den Migros-Neubau gibt es keinen Platz für den Giganten. Viele Passanten sichern sich ein Erinnerungsstück. Anwesend ist auch ein bekannter Künstler.
Mea McGhee
Der Künstler Stephan Schmidlin (links) im Gespräch mit Heinrich Roth, Spezialist für Baumpflege.

Der Künstler Stephan Schmidlin (links) im Gespräch mit Heinrich Roth, Spezialist für Baumpflege.

«Die Dimensionen des Baumes sind beeindruckend», sagt Stephan Schmidlin. Der Holzbildhauer ist aus Cham angereist, um die Fällung des Herisauer Mammutbaums zu beobachten. Aus den zwei untersten jeweils fünf Meter langen und tonnenschweren Stücken des Stamms wird der renommierte Künstler Skulpturen zu den vier Elementen schaffen. Die Modelle hat er schon angefertigt, aber erst wenn er das Holz im Atelier vor sich hat, werde sich zeigen, was daraus entsteht. Während die Spezialisten den Mammutbaum von oben her zerkleinern, beobachtet Schmidlin – auch bekannt als Teil des ehemaligen Komiker-Duett Schmirinskis – das Geschehen mit Spannung. Die Frage ist, wie der Stamm von innen aussieht und ob der Baum gesund ist.

Die Krone des Herisauer Mammutbaums wurde abgesägt und per Kran abtransportiert. (Bilder: Mea McGhee)

Die Krone des Herisauer Mammutbaums wurde abgesägt und per Kran abtransportiert. (Bilder: Mea McGhee)

Tonnenschwere Stücke

Etwa vor 150 Jahren wurde der Mammutbaum am Rand des Grundstücks der Villa Brühlhof an der Oberdorfstrasse gepflanzt. Während der letzten vier Jahrzehnte überragte er das Migrosgebäude um viele Meter. Im Neubaukonzept des orangen Riesen hat es keinen Platz für den hölzernen Giganten. Es gab Widerstand gegen seine Fällung, gar eine Abstimmung war nötig. Jetzt wo die Fällarbeiten in Gang sind, verharren immer wieder Passanten hinter den Absperrgittern. Sie staunen, welch grossen Kran es benötigt, um die tonnenschweren Stücke kontrolliert zu Boden zu bringen. Sie bewundern die Arbeiter, die behände im Baum Klettern und dabei mit Ketten, Tragbändern und Motorsäge hantieren.

Am Mittwoch wurde der Mammutbaum entastet. Der grosse Kran steht bereit, um den Stamm stückweise zu Boden zu lassen. (Bilder: Mea McGhee)Am Mittwoch wurde der Mammutbaum entastet. Der grosse Kran steht bereit, um den Stamm stückweise zu Boden zu lassen. (Bilder: Mea McGhee)
Der Spezialist ist gut gesichert.Der Spezialist ist gut gesichert.
Die entastete Krone wird abtransportiert.Die entastete Krone wird abtransportiert.
Per Kran geht es zum Arbeitsplatz.Per Kran geht es zum Arbeitsplatz.
Die Arbeiter werden mit den Bändern den Baum sichern.Die Arbeiter werden mit den Bändern den Baum sichern.
Für den dicken Stamm braucht es ein langes Sägeblatt.Für den dicken Stamm braucht es ein langes Sägeblatt.
7 Bilder

Mammutbaum wird in Stücke zersägt

Es braucht ein langes Sägeblatt

Angesichts des Stammvolumens braucht es ein langes Sägeblatt, um diesen zu durchtrennen. Zuerst wird die Krone des Mammutbaums abgesägt. Dicke Bänder sichern das Stück, das alleine die Grösse einer Tanne hat. Teil für Teil, jeder tonnenschwer, wird im Laufe des Morgens gesägt und zu Boden gelassen. Dort gehen weitere Arbeiter zu Werke: Übrig bleiben ein Haufen grüne Zweige, Rindefetzen, baumdicke Äste und unzählige Tannenzapfen.

Am Mittwoch wurde der Mammutbaum entastet. Der grosse Kran steht bereit, um den Stamm stückweise zu Boden zu lassen. (Bilder: Mea McGhee)Am Mittwoch wurde der Mammutbaum entastet. Der grosse Kran steht bereit, um den Stamm stückweise zu Boden zu lassen. (Bilder: Mea McGhee)
Der Spezialist ist gut gesichert.Der Spezialist ist gut gesichert.
Die entastete Krone wird abtransportiert.Die entastete Krone wird abtransportiert.
Per Kran geht es zum Arbeitsplatz.Per Kran geht es zum Arbeitsplatz.
Die Arbeiter werden mit den Bändern den Baum sichern.Die Arbeiter werden mit den Bändern den Baum sichern.
Für den dicken Stamm braucht es ein langes Sägeblatt.Für den dicken Stamm braucht es ein langes Sägeblatt.
7 Bilder

Mammutbaum wird in Stücke zersägt

Holzscheiben sind begehrte Erinnerungsstücke

Die Beobachter sind beeindruckt. Viele wollen sich ein Erinnerungsstück sichern. Bereitwillig sägen die Arbeiter Äste in Scheiben. Als Andenken an den Mammutbaum wollen die Leute Plättli für Fleisch und Käse aus dem Holz fertigen. Am Montag ab acht Uhr haben Interessierte die letzte Gelegenheit, ein Stück des Herisauer Zeitzeugen zu erhalten. Ab 8 Uhr wird das Holz bei der Auffahrt zur ehemaligen Migros verteilt.

Die Passanten sichern sich Erinnerungsstücke.

Die Passanten sichern sich Erinnerungsstücke.

Vorarbeiten am Mittwoch

Elias Widmers Unternehmen hat den Auftrag für die Fällung des Mammutbaums erhalten.

Elias Widmers Unternehmen hat den Auftrag für die Fällung des Mammutbaums erhalten.

Bereits am Mittwoch sind den ganzen Tag über Vorarbeiten für die aufwendige Baumfällung geleistet worden. Ein Rückblick: Vier Männer mit Kletterausrüstung und Steigeisen hangeln den im Geäst des Mammutbaums. Den Auftrag für die Holzarbeiten führt die Swiss Tracked Forwarder GmbH aus. Elias Widmer, mit seinen Brüdern Joachim und Sebastian Inhaber des Herisauer Unternehmens, sagt: «Es sind aussergewöhnliche Dimensionen. Einzelne Äste haben einen Durchmesser von gut 30 Zentimetern, und sie wiegen bis zu 400 Kilogramm.» Es sei natürlich schade, einen gesunden Baum fällen zu müssen, findet Elias Widmer, der Ehrfurcht vor dieser wohl einmaligen Arbeit hat. Angesichts der Vorgeschichte erstaunt es ihn, dass den Arbeitern nicht mehr negative Reaktionen entgegengebracht werden.

Von unten her wird Ast um Ast entfernt.Von unten her wird Ast um Ast entfernt.
Die Spezialisten sind auch Kletterkünstler.Die Spezialisten sind auch Kletterkünstler.
Mit einem Kran werden die Äste gesichert.Mit einem Kran werden die Äste gesichert.
Ein Ast wiegt bis zu 400 Kilogramm.Ein Ast wiegt bis zu 400 Kilogramm.
Arbeiten in luftiger Höhe.Arbeiten in luftiger Höhe.
Passanten beobachten das Geschehen.Passanten beobachten das Geschehen.
Der Stamm hat beachtliche Ausmasse. Der Stamm hat beachtliche Ausmasse.
Die abgesägten Äste werden am Boden zerkleinert.Die abgesägten Äste werden am Boden zerkleinert.
Haufenweise werden die Äste abtransportiert.Haufenweise werden die Äste abtransportiert.
Kleine Pause bevor der nächste Ast fällt.Kleine Pause bevor der nächste Ast fällt.
Akrobatik im Geäst.Akrobatik im Geäst.
Kraftakt von Heinrich Roth.Kraftakt von Heinrich Roth.
Späne stieben.Späne stieben.
Noch ist die Baumkrone intakt.Noch ist die Baumkrone intakt.
Am späteren Mittwochnachmittag sind die Vorarbeiten abgeschlossen.Am späteren Mittwochnachmittag sind die Vorarbeiten abgeschlossen.
21 Bilder

Ast um Ast wird der Herisauer Mammutbaum gefällt

Spezialfahrzeuge im Einsatz

In der Zwischenzeit hat ein weiterer Ast den Boden erreicht. Auch hier hantieren Arbeiter mit Motorsägen. Kleinere Äste werden entfernt, dann belädt Elias Widmer seinen Raupenforwarder und transportiert ein Fuder Äste zum Holzlager. «Obacht!», tönt es derweil aus der Baumkrone, ehe wieder die Späne stieben und ein weiterer Ast abgesägt wird.

Baumpfleger äussert Bedauern

Für die Arbeiten im Baum haben Widmers in Heinrich Roth aus dem toggenburgischen Stein einen Spezialisten für Parkholzhauerei und Baumpflege hinzugezogen. «Es braucht viel Erfahrung», sagt Roth, der nicht zum ersten Mal einen Mammutbaum fällt. Die Äste werden nicht direkt am Stamm abgeschnitten, denn bei den weiteren Arbeiten müssen Seile am Baumstamm befestigt werden, die nicht abrutschen dürfen. «Es ist schade, dass der Mammutbaum wegmuss», findet auch Heinrich Roth. Er bedauert, dass Bäumen bei der Raumplanung zu wenig Beachtung geschenkt wird. Einige der Zuschauer werden nachdenklich. Ein Senior sagt:

«Der Baum hat mich mein Leben lang begleitet.»

Und eine Frau meint: Irgendwann sei es für alle Zeit zu gehen. Einige machen Fotos, andere stehen schweigend da, Kinder staunen ob der gelb gekleideten Männer in der Baumkrone, die klein wie Ameisen auf einem Grashalm scheinen.

Beachtliche Ausmasse hat der Strunk des gefällten Mammutbaums. (Bild: Karin Erni)

Beachtliche Ausmasse hat der Strunk des gefällten Mammutbaums. (Bild: Karin Erni)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.