Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

1,44 Millionen für Ampeln

Steuerung Die neuen Kreisel Sonnmatt, Wilfeld und Freudenau werden mit Lichtsignalen versehen. Einerseits soll damit ein Rückstau auf die Autobahn verhindert werden – womit einer Forderung des Bundes entsprochen werden kann.

Steuerung Die neuen Kreisel Sonnmatt, Wilfeld und Freudenau werden mit Lichtsignalen versehen. Einerseits soll damit ein Rückstau auf die Autobahn verhindert werden – womit einer Forderung des Bundes entsprochen werden kann. Droht oder hat es einen Rückstau, haben die von der Nationalstrasse kommenden Autos freie Fahrt, während die anderen warten müssen. Anderseits haben die Busse und Postautos Vorrang vor den Autos und Lastwagen. Es wird somit ähnlich funktionieren wie beim Schwanenkreisel im Stadtzentrum Wils, wo sich die Busse durch Anmeldung eine Bevorzugung geben können. Gibt es einen Rückstau auf die Autobahn und kommt gleichzeitig ein Bus, muss das öffentliche Verkehrsmittel warten. Diese Ampeln sind eine kostspielige Investition. Für sie ist ein Betrag von 1,44 Millionen Franken budgetiert. (sdu)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.