110 000 Franken für dritte Etappe

HEIDEN. Gemäss einer Medienmitteilung der Gemeindekanzlei Heiden ist die Grabesruhe für die früheren Glasurnennischen schon länger abgelaufen. Daher wurde das Architekturbüro Alex Buob im Jahr 2012 beauftragt das Sanierungsprojekt für die letzte Etappe der Friedhofssanierung auszuarbeiten.

Drucken

HEIDEN. Gemäss einer Medienmitteilung der Gemeindekanzlei Heiden ist die Grabesruhe für die früheren Glasurnennischen schon länger abgelaufen. Daher wurde das Architekturbüro Alex Buob im Jahr 2012 beauftragt das Sanierungsprojekt für die letzte Etappe der Friedhofssanierung auszuarbeiten. Der Gemeinderat Heiden hat nun dem Projekt für die dritte Etappe sowie den Arbeitsvergaben zugestimmt. Die Ausführung der Arbeiten ist für Mai bis Anfang Juli 2014 geplant.

Nun soll in einem letzten Schritt die Korrektur des oberen Abschlusses hin zur Kirche mit einem Hag erfolgen. Dafür benötigt es einen Rückbau der Wand, welche die Nordfassade der abgebrochenen Aufbahrungshalle bildete. Der Gemeinderat hat dem Projekt und dem Ausgabenbeschluss von 110 000 Franken zugestimmt. (gk)

Aktuelle Nachrichten