1000 Franken für Wattwiler Gewerbeausstellung

Vor 100 Jahren 12. April: Wattwil. Der hiesige Gemeinderat beschloss, der Industrie- und Gewerbeausstellung Wattwil einen Beitrag von 1000 Franken zu leisten, ebenso zeichnete die Toggenburger Bank in Lichtensteig hiefür 500 Franken. Wattwil.

Drucken
Teilen

Vor 100 Jahren

12. April: Wattwil. Der hiesige Gemeinderat beschloss, der Industrie- und Gewerbeausstellung Wattwil einen Beitrag von 1000 Franken zu leisten, ebenso zeichnete die Toggenburger Bank in Lichtensteig hiefür 500 Franken.

Wattwil. Die Hauptversammlung des Wasser-und Elektrizitätswerkes vom letzten Freitag im «Rössle» erledigte ihre Traktanden in rascher Reihenfolge. Der gedruckt vorgelegten Jahresrechnung entnehmen wir folgende Hauptposten: Der Erlös an Wasserzinsen beträgt 17 534.05 Fr., an Strommietzinsen 1222.60 Fr., für Unterhalt der Anlagen wurden 11 603.16 Fr. für Abschreibungen an Maschinen, Leitungen, Gebäuden und Zählern 11 455.90 Fr. verwendet. Die Rechnung schliesst mit einem Gewinnsaldo von 6500 Fr. ab, welcher Betrag hinter dem letztjährigen etwas zurückstehe, doch seine Ursache in vermehrter Abschreibung hat. Die Abonnenten erhalten einen Rückschluss von 10 Prozent.

Vor 50 Jahren

17. April: Mogelsberg. Strassenbauten. Seit einer Reihe von Jahren war es der Gemeinde Mogelsberg ein Anliegen, die Zufahrtsstrassen zum Luft- und Höhenkurort den heutigen Erfordernissen anzupassen. Vor wenigen Jahren wurde die Staatsstrasse Aach – Station BT – Dorf mit einem Teerbelag versehen. 1960 konnte das Strassenstück Necker – Leh – Mogelsberg durch die Gewährung des Staatsbeitrages in Auftrag gegeben werden. Die gesamten Arbeiten wurden der Firma E. Weber & Co, Wattwil, zugesprochen. Die bis heute zur Hälfte fertig erstellte Strasse ermöglicht nun eine staubfreie und gefahrlose Zufahrt nach Mogelsberg, womit der Name Luft- und Höhenkurort nun tatsächlich gewahrt werden darf. Der Wagemut und der Weitblick der Behörden sei auch an dieser Stelle anzuerkennen.

Das Ferienreiseprogramm der Nesslauer PTT-Betriebe. Die gelben Wagen der Post sind kaum mehr aus dem Landschaftsbild von Obertoggenburg und Werdenberg wegzudenken. An Wintersportsonntagen schliesst sich beinahe ein Wagen nach dem anderen dem zeitweise ununterbrochenen Verkehrsstrom an. Gehts besonders hoch zu und her, dann müssen sogar noch Autos aus andern Postgaragen beigezogen werden. Das ist die Zeit, die die Post benützt, um einem entgegenzukommen. Vielen sind die Postreisen schon zum frohen, unvergesslichen Erlebnis geworden und mit Spannung wird jeweils das neue Programm wieder erwartet. Neben wohlgelungenen Fahrten früherer Jahre erscheinen neue Reiseziele. Jede Reise wird sorgfältig geplant, Stadtrundfahrten, Hafenbesichtigungen usw. werden unter ortskundiger Führung ausgeführt, auf Verpflegung und Unterkunft wird ein besonderes Augenmerk gerichtet, kurz: Der Reisende darf das Gefühl haben, dass in der zur Verfügung stehenden Zeit ein Maximum geboten wurde.

Vor 20 Jahren

11. April: Wattwil. Wattwiler Assistenzärzte beteiligen sich am kantonalen Warnstreik. Heute Donnerstag zwischen 15.00 Uhr und 15.30 Uhr leisten die Assistenzärzte am Spital Wattwil nur noch Notfalldienst. Sie beteiligen sich am kantonal propagierten Warnstreik. Sie wollen damit die Forderungen der Sektion Ostschweiz des Verbandes Schweizerischer Assistenz- und Oberärzte (VSAO) unterstützen, die eine Verkürzung der Arbeitszeit und bessere Arbeitsbedingungen verlangen.

Vor 10 Jahren

11. April. Dietfurt: Günstiges Wasser und neue Projekte. Im vergangenen Jahr gab es für die Dorfkorporation einige wichtige Geschäfte zu erledigen. Die Hauptleitung vom Restaurant Krone bis zur Firma Eigenmann in der Feldeck, wurde erneuert, im Auftrag der Gemeinde konnte die Beleuchtung Langensteig erstellt werden und seit dem 9. April sind ein neues Wasserreglement und ein neuer Gebührentarif in Kraft.

12. April: Lichtensteig: Neues Fahrzeug für Werkhof. Die Einführung «Liberisierung Feuerungskontrolle» war in der letzten Sitzung des Gemeinderates Lichtensteig ebenso ein Thema wie die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges, die Neuerungen bei der Parkierung an der Gerbestrasse und die Alpfahrtvorschriften.