1. Kirchberg: Kirchberger Sonntagsverkauf

Merken
Drucken
Teilen
Vor allem nach Einbruch der Dunkelheit macht sich am Klaus- und Adventsmarkt in Lichtensteig eine besonders feierliche Stimmung breit. (Bild: Sascha Erni)

Vor allem nach Einbruch der Dunkelheit macht sich am Klaus- und Adventsmarkt in Lichtensteig eine besonders feierliche Stimmung breit. (Bild: Sascha Erni)

In Kirchberg öffnen die Geschäfte am ersten Adventssonntag von 10 bis 16 Uhr. Der Anlass läuft in diesem Jahr noch unter dem Namen Kirchberger Sonntagsverkauf. Es soll aber ein neuer Namen dafür gefunden werden. Dazu ist die Fantasie der Kundininnen und Kunden gefragt. Sie sind eingeladen, im Rahmen eines Wettbewerbs Namensvorschläge einreichen. Den Besuchern wird im Dorfzentrum von Kirchberg – im Dreieck zwischen Landi, Volg und Gemeindehaus – einiges geboten. Verschiedene Vereine und Institutionen aus dem Dorf stellen sich vor. Die lokalen Geschäfte offerieren diverse Degustationen, in einem beheizten Zelt werden Speisen und Getränke serviert. Und wenn man Gerüchten Glauben schenken kann, wird auch der Samichlaus den Weg aus dem Wald nach Kirchberg finden.

Hinweis

Sonntagsverkauf am 3. Dezember von 10 bis 16 Uhr

Die Schüler des Kinder Dörfli haben fleissig verschiedene Gegenstände herstellt, die sie am Adventsmarkt in der Turnhalle zum Kauf anbieten. In verschiedenen Ateliers können Kerzen gezogen, Adventskränze hergestellt und Lebkuchen verziert werden. Um 11.30 Uhr geben die Schüler ein Konzert. Während des Marktes ist eine Festwirtschaft geöffnet.

Hinweis

Samstag, 25. November, 10 bis 16 Uhr, Kinder Dörfli

Auch wenn in diesem Jahr der Weltrekord-Adventskranz alle Blicke auf Mosnang ziehen wird, beginnt für viele Einheimische und Heimweh-Mosliger die Adventszeit bereits eine Woche zuvor und zwar mit dem Chlausmarkt. Über 80 Stände werden im Dorfzentrum aufgebaut. Hier und dort riecht es verführerisch nach Frischgebackenem und nach würzigem Glühwein. Hobby-Heimwerker und Kunsthandwerker bieten ihre Ware an und laden die Besucher ein, schon die ersten Weihnachtsgeschenke einzukaufen. Im Angebot steht selbstverständlich auch Adventsfloristik – in kleineren Grössen für zu Hause. Die Jubla wird ein Wunderland aufbauen und lädt alle Kinder zum Kerzenziehen und zum Lebkuchen verzieren ein. Wer sich etwas Gemütliches gönnen will, ist mit einer Rösslifahrt gut bedient. Natürlich würde der Chlausmarkt seinen Namen nicht verdienen, wenn nicht auch der Samichlaus zu Besuch käme. Lautstark angekündigt und bei seinem Einzug begleitet wird er von den Trychlerfründe Moslig.

Hinweis

Sonntag, 26. November, 11 bis 18 Uhr

Der Besucher findet auf dem Ganterschwiler Weihnachtsmarkt mehr als 30 Stände vor, die von den Betreibern liebevoll dekoriert werden. Im Angebot stehen Kunsthandwerk, von Hand Gemachtes und Adventsfloristik. An vielen Ständen gibt es Kulinarisches zu kaufen. Das Rahmenprogramm wird von der Musikgesellschaft Ganterschwil mitgestaltet. Kinder können Kerzen ziehen, Lebkuchen verzieren, ein Päckli angeln und sich schminken lassen. Im Beizli können sich die Besucher mit Suppe, Glühwein und Punsch aufwärmen. An Ständen gibt es Raclette, Hamburger, Frühlingsrollen, heisse Marroni oder Grittibänzen.

Hinweis

Mittwoch, 29. November, 17 bis 20.30 Uhr, Schulhausplatz

Ein vielfältiges Angebot von überraschenden und originellen Geschenken versprechen die Organisatoren des Weihnachtsmarktes in Oberhelfenschwil. In der mit viel Liebe geschmückten Sonnenberghalle findet dieses an den 26 Marktständen und 20 Koffermarktplätzen. Zum Rahmenprogramm gehören Sänger und Musiker, die den Anlass musikalisch umrahmen. Eine «Märlitante» und der Samichlaus kommen zu Besuch. So ist für das Kindeswohl gesorgt. Im Foyer wird das Adventsbeizli eröffnet, von dem die feinen Aromen von Glühwein, Punsch und Essen in die Halle strömen. Das Beizli ist auch nach dem Marktschluss um 20 Uhr noch offen.

Hinweis

Samstag, 2. Dezember, 14 bis 20 Uhr, Sonnenberghalle

Weindegustationen, eine Teestube, Prosecco, Hexenpunsch und Kaffee, Raclette, Grillwürste, Fischknusperli, Holzofenpizza oder Crêpes – die kulinarische Vielfalt am Brunnödliger Weihnachtsmarkt ist gross. Den Markt aber darauf zu beschränken, wäre falsch. Im Dorf werden zahlreiche Marktstände auf- gestellt, dazu zeigt Claudia Boos-Steimer Kunsthandwerk aus Schwemmholz. Bei Alice Giger erhalten die Besucher einen Einblick ins kunstvolle Brandmalen. Für Kinder wird Kerzen ziehen und Lebkuchen verzieren angeboten. In der Dorfbibliothek gibt es Geschichten mit dem Kamishibai. Das diesjährige Konzert um 14 Uhr in der Kirche Brunnadern gibt das Büeler Gofechörli, das sich selber mit verschiedenen Instrumenten begleitet.

Hinweis

Sonntag, 26. November, 11 bis 17 Uhr

In diesem Jahr verwandelt sich das Städtli Lichtensteig wiederum in ein Lichtermeer. Über 100 Stände säumen am zweiten Adventswochenende die gesperrte Hauptgasse und auch auf dem Goldenen Boden wird Kunsthandwerk und Kulinarisches angeboten. In der Kalberhalle findet ein Koffermarkt statt, der gewiss ein buntes Sammelsurium an Geschenkideen bieten wird. Wie jedes Jahr haben sich die Organisatoren ein grosses Rahmenprogramm einfallen lassen. Eröffnet wird der Klaus- und Weihnachtsmarkt durch die Jungbläser der MG Harmonie. Wer sich die Adventszeit gerne mit Gospel verschönern lässt, kann am Samstag zwei Vorträgen des Gospelchors Oberbüren zuhören. Am Samstagabend findet das öffentliche Adventssingen statt, es wird in diesem Jahr vom Gospelchor Oberbüren begleitet. Am Sonntag tritt der Kägifretli-Chor auf die Bühne auf dem Goldenen Boden, zudem singt der Gospelchor Niederuzwil. Für Kulturfans lohnen sich am Samstag und am Sonntag die Städtliführungen mit René Stäheli. Kinder sind am Klaus- und Weihnachtsmarkt ebenfalls sehr willkommen. Sie können Geschenke basteln, Grittibänze und Guetzli backen oder Geschichten hören. Der Samichalus freut sich gewiss auch über Be- gegnungen mit Kindern, die ihm ein Sprüchli aufsagen werden. Natürlich sind auch in diesem Jahr Tiere am Markt zu bestaunen. Nebst einem Streichelzoo sind am Samstag Ponys und am Sonntag Kamele da, auf denen geritten werden kann.

Hinweis

Samstag, 9. Dezember, 13 bis 19 Uhr; Sonntag, 10. Dezember, 10 bis 17 Uhr.

Das Wattwiler Gewerbe lädt die Kundschaft am Adventssamstag zu einem gemütlichen Bummel ein. In diversen Geschäften profitieren die Kunden von besonderen Aktionen oder können einen Glühwein oder Punsch trinken. Speziell für die Kinder ist auf dem Bräkerplatz ein Karussell aufgebaut. Wer nicht zwischen den verschiedenen Geschäften hin und her laufen möchte, kann sich vom Samichlaus mit der Kutsche chauffieren lassen.

Am dritten Adventssonntag haben die Geschäfte im Wattwiler Zentrum für den traditionellen Sonntagsverkauf geöffnet. Auch dann können die Kunden hier und dort einen Glühwein oder Punsch geniessen.

Hinweis

Adventssamstag: Samstag, 9. Dezember, 11 bis 16 Uhr: Sonntagsverkauf: Sonntag, 17. Dezember, 12 bis 17 Uhr

Ebnat-Kappel verzaubert auch in diesem Advent seine Besucher. Im Schuppe wird am Samstagnachmittag ein Koffermarkt durchgeführt. Kreative Köpfe präsentieren dort ihre selbst gemachten Werke aus kunstvoll gestalteten Koffern. Auf dem Bahnhofplatz findet derweil ein Adventsmarkt statt. Auch dort können die Besucher nach Lust und Laune Geschenke und Dekorationsartikel kaufen. Die Musikgesellschaft Harmonie wird von 13 bis 14 Uhr aufspielen, ab 16 Uhr gibt der Jodlerklub Ebnat-Kappel einige Lieder zum Besten. Auch für Kinder wird an diesem Tag einiges geboten: Beim Basteln, Lebkuchen verzieren und Kerzen ziehen können sie die Wartezeit auf den Besuch des Samichlauses, der gegen 17 Uhr vorbeikommen wird, verkürzen. Für das leibliche Wohl der Besucher kümmert sich der Gewerbeverein. Er bedient die Gäste gerne im «Gwerbler-Festzelt», das übrigens mit einer Öffnungszeit bis open end wirbt.

Hinweis

Samstag, 2. Dezember, 12 bis 19 Uhr, Bahnhofplatz und Schuppe

Bereits auf eine über 25-jährige Erfolgsgeschichte kann der Adventsmarkt im Johanneum in Neu St. Johann zurückblicken. Einheimische Standbetreiber bieten in der Turnhalle das an, was sie während des Jahres in unzähligen Stunden liebevoll basten, gestalten und werken. Auch auf dem Aussengelände ist viel los. Verschiedene Dorfvereine führen kleine Beizli oder bieten an Ständen etwas zum Essen und zum Trinken an. So vergeht die Zeit des Besuchs wie im Flug – und niemand muss mit leerem Magen nach Hause gehen. Der Männerchor Laad beispielsweise sorgt in ihrer Festwirtschaft immer wieder für musikalische Unterhaltung, in dem sie ein Lied anstrophen. Wer übrigens keinen Adventskranz flechten kann, ist am Adventsmarkt in Neu St. Johann ebenfalls gut bedient. Die Frauen in Nesslau haben das «Chranze» übernommen und verkaufen ihre Kränze und Gestecke zu Gunsten von herzensbilder.ch. Für die Kinder lohnt sich gewiss ein Besuch bei der Geschichtenerzählerin Lilli Näbelmeer und beim Lebkuchen verzieren. Bei den Thurtaler Bienenfreunden können Gross und Klein Kerzen ziehen, selbstverständlich aus dem gut riechenden Bienenwachs. Und pssst – Am Sonntag um etwa 15 Uhr kommt der Samichlaus.)

Hinweis

Samstag, 25. November, 11 bis 17 Uhr; Sonntag, 26. November, 10.30 bis 17 Uhr, Johanneum

Der letzte Sonntag im November ist traditionell der Tag der offenen Türen des Gewerbes in der Gemeinde Nesslau. Auch in diesem Jahr machen zahlreiche Geschäfte mit und warten teilweise mit attraktiven Angeboten auf. Da und dort gibt es feine Köstlichkeiten zu degustieren. Mehrere Dorfvereine nehmen ebenfalls teil und führen bei den Geschäften eine Festwirtschaft. Den langen Weg zwischen den Geschäften können die Besucher für einen Bummel nutzen. Es ist aber auch möglich, die Strecke in der Pferdekutsche zu bewältigen.

Hinweis

Sonntag, 26. November, 10.30– 16.30 Uhr

Den Kunden diverser Fachgeschäfte in Unterwasser und Wildhaus wird am 16. Dezember einiges geboten. Nach dem offiziellen Geschäftsschluss geht es noch weiter – die Gewerbetreibenden sind an diesem Langen Samstag bis um 19 Uhr für ihre Kunden da. Und nicht nur das – sie bedanken sich für die Treue ihrer Kunden mit einer kleinen Überraschung. Gut möglich, dass hier und dort ein Getränk ausgeschenkt oder ein kleines Geschenk abgegeben wird. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Hinweis

Samstag, 16. Dezember, 16 bis 19 Uhr

Klein, aber fein, ist der Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz von Wildhaus, der vom Gewerbeverein Wildhaus-Unterwasser-Alt St. Johann organisiert wird. Höhepunkt für die Kinder ist der Besuch des Samichlauses. Er wird gegen 16 Uhr – kurz vor dem Eindunkeln – den Markt besuchen. Ob auch er auf dem Weihnachtsmarkt auch noch ein paar Gschenkli einkaufen will?

Hinweis

Samstag, 2. Dezember, 11 bis 17 Uhr