APPENZELLERLAND: Zwei Unfälle an einem Nachmittag

Am Montag haben sich in Appenzell Ausserrhoden 2 Verkehrsunfälle ereignet. In Herisau entstand bei einer Kollision zwischen zwei Autos Sachschaden, in Teufen wurde eine 34-Jährige Autolenkerin bei einem Selbstunfall leicht verletzt.

Drucken
Teilen
Das Auto der Unfallverursacherin in Teufen kam unmittelbar vor der Ausfahrt Stein zum Stillstand. (Bild: KAPO)

Das Auto der Unfallverursacherin in Teufen kam unmittelbar vor der Ausfahrt Stein zum Stillstand. (Bild: KAPO)

Kurz nach 12.00 Uhr kollidierten in Herisau an der Schwellbrunnerstrasse 73 zwei Personenwagen. Bei einem Wendemanöver vom Vorplatz auf die Hauptstrasse kollidierte ein 32-Jähriger Autolenker gemäss Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden mit einem aus Richtung Herisau kommenden Fahrzeug. An beiden Unfallwagen entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren Tausend Franken.

Um 14.15 Uhr verlor eine 34-Jährige Automobilistin in Teufen auf der Umfahrungsstrasse die Herrschaft über ihr Fahrzeug. Aus noch unbekannten Gründen kollidierte das Fahrzeug auf der Fahrt in Richtung St. Gallen rechtsseitig mit einer Stützmauer. Der Unfallwagen kam unmittelbar vor der Ausfahrt Stein zum Stillstand. Die Verursacherin erlitt Prellungen und wurde durch den Rettungsdienst ins Spital überführt. (kapo/arc)