Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

APPENZELL AUSSERRHODEN: Deutscher Polizist kontrolliert auf Ausserrhoder Strassen

Die Ausserrhodische Kantonspolizei bekommt Zuwachs aus Deutschland: Im Rahmen des Deutsch-Schweizerischen-Polizeivertrags absolviert ein Polizeihauptmeister ein zweiwöchiges Praktikum.
Polizeihauptmeister Martin Mayer aus Deutschland (links) und Regionenchef Hinterland, Adjutant Max Nef. (Bild: Kapo AR)

Polizeihauptmeister Martin Mayer aus Deutschland (links) und Regionenchef Hinterland, Adjutant Max Nef. (Bild: Kapo AR)

HERISAU. Wer in den nächsten zwei Wochen von einer Patrouille der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden kontrolliert wird, könnte sich über eine neue Uniform und ein klares Hochdeutsch des Polizisten wundern. Der Grund dafür wäre der deutsche Polizeihauptmeister Martin Mayer. "Der 28-jährige Polizist aus Ulm wird ein zweiwöchiges Praktikum bei der Kantonspolizei absolvieren", schreibt die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden in einer Medienmitteilung. Dabei werde er in verschiedene Aufgaben der Polizei und in den Patrouillendienst der Kantonspolizei eingebunden.

"Seinen Dienst wird er in seiner deutschen Uniform und mit seiner Dienstwaffe verrichten", so die Kapo AR. Die Grundlage dafür basiere auf dem Deutsch-Schweizerischen-Polizeivertrag. "Die verantwortlichen der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden freuen sich sehr, dem deutschen Polizisten im Rahmen des Hauptpraktikums die Aufgaben und Arbeitsweise eines Schweizer Polizeikorps näher zu bringen." (kapo/tn)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.