Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

APPENZELL AUSSERRHODEN: Betrunkener verursacht Auffahrunfall

Am Mittwoch verunfallte ein Töfffahrer zwischen Hundwil und Waldstatt. Bei einem Auffahrunfall in Herisau wurden zudem drei Personen verletzt.
Ein 35-jähriger Autofahrer verursachte am Mittwoch beim Schwänlikreisel in Herisau einen Unfall. (Bild: Kapo AR)

Ein 35-jähriger Autofahrer verursachte am Mittwoch beim Schwänlikreisel in Herisau einen Unfall. (Bild: Kapo AR)

Ein 18-Jähriger fuhr am Mittwochmorgen mit seinem Töff von Hundwil Richtung Waldstatt. Beim Auerhof bog der Töfffahrer nach links ab und stürzte. Der junge Mann verletzte sich gemäss Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden unbestimmt im Rippenbereich. Er wurde ins Spital gefahren. Am Motorrad entstand erheblicher Sachschaden.

Auffahrunfall in Hersiau

Vor einem Fussgängerstreifen beim Schwänlikreisel in Herisau kam es am Mittwoch, kurz nach 16.30 Uhr, zu einem Auffahrunfall. Eine 50-jährige Fussgängerin wollte die Mühlestrasse auf dem Fussgängerstreifen überqueren, woraufhin eine 28-jährige Autofahrerin anhielt, um die 50-Jährige passieren zu lassen.

Ein Töfffahrer stürzte bei der Kreuzung Auerhof als er nach links in Richtung Waldstatt abbiegen wollte. (Bild: Kapo AR)

Ein Töfffahrer stürzte bei der Kreuzung Auerhof als er nach links in Richtung Waldstatt abbiegen wollte. (Bild: Kapo AR)

Ein nachfolgender Autofahrer bemerkte dies zu spät und prallte mit seinem Auto gegen jenes der 28-Jährigen. Dieses wurde nach vorne geschoben und stiess gegen die Fussgängerin.

Die 50-Jährige erlitt unbestimmte, eher leichte Verletzungen und ging deshalb nach der Unfallaufnahme zu einem Arzt. Auch die 28-jährige Autofahrerin erlitt unbestimmte Verletzungen im Nackenbereich und konsultierte einen Arzt. Der Unfallverursacher wurde mit der Ambulanz ins Spital gebracht. Weil der 35-jährige Mann betrunken wirkte, wurde bei ihm eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Ausserdem kassierte die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden gemäss Mitteilung der Führerschein ein.

An den beiden Autos entstand Sachschaden von über zehntausend Franken. (kapo/mha)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.