Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Angst furchtlos begegnen

Vorlesungsreihe Sie gelten als die mit Abstand häufigste Art seelischer Erkrankung, werden aber nur selten zum öffentlichen Thema: Angststörungen. Die Vereinigung Ostschweizer Psychotherapeuten stellt sie ins Zentrum einer Vorlesungsreihe der Universität St. Gallen (HSG). «Wir wollen nicht nur die Angst, sondern auch ihren Gegenspieler, die Hoffnung, beleuchten», sagt Ursula Germann, Lehrbeauftragte der HSG. Wichtig sei ihr zudem, Angst nicht bloss aus einem Blickwinkel zu erklären, sondern das ganze therapeutische Spektrum zu öffnen. Auch neue Ansätze aus der Neurologie würden genutzt.

Die Vortragsreihe läuft bis 14. November. Als nächstes spricht Susanne Kunz Mehlstaub am 24. Oktober zum Thema «Was die Angst uns sagen will». Die Vorträge finden jeweils dienstags von 18.15 Uhr bis 19.45 Uhr an der Universität St. Gallen im Raum HSG 01-014 statt. (rm)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.