Amden senkt die Steuern

Die Gemeinde Amden will zum wiederholten Mal die Steuern senken: von heute 135 auf neu 125 Prozent. Am 31. März befinden die Bürger über den neuen Steuerfuss. Gemeindepräsident Urs Roth ist zuversichtlich, dass die Amdener die Steuersenkung absegnen, wie er auf Anfrage der «Südostschweiz» sagt.

Drucken
Teilen

Die Gemeinde Amden will zum wiederholten Mal die Steuern senken: von heute 135 auf neu 125 Prozent. Am 31. März befinden die Bürger über den neuen Steuerfuss. Gemeindepräsident Urs Roth ist zuversichtlich, dass die Amdener die Steuersenkung absegnen, wie er auf Anfrage der «Südostschweiz» sagt.

Roth hat gute Argumente dafür: Die Jahresrechnung 2013 fiel deutlich besser aus als budgetiert, teilte die Gemeinde mit. Es wurde ein Ertragsüberschuss von rund 1,3 Millionen Franken erzielt. Ein erfreulicher Steuerabschluss und Mehreinnahmen bei verschiedenen Gebühren hätten zu diesem Ergebnis geführt. Positiv schlossen auch die Rechnungen der Primarschulgemeinde und der Oberstufenschulgemeinde Weesen-Amden ab. (red.)

Aktuelle Nachrichten