ALTSTÄTTEN: Hund aus brennendem Haus gerettet

Am Dienstagmittag ist in einem Einfamilienhaus in Altstätten ein Brand entdeckt worden. Die Heizung hatte Feuer gefangen - vermutlich aus technischen Gründen.

Drucken
Teilen

Kurz nach 11.30 Uhr ging bei der Kantonalen Notrufzentrale eine Meldung über Rauch ein, der aus dem Keller eines Einfamilienhauses an der Tiefenackerstrasse kam. Die Feuerwehr Altstätten rückte mit 17 Angehörigen aus. Die ersten Polizisten und Feuerwehrleute fanden eine starke Rauchentwicklung im Keller vor, wo sich die Heizung befand.

Die Feuerwehr konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen. "Durch das rasche Handeln der Kantonspolizei St.Gallen und der Feuerwehr konnte der Familienhund gerettet werden, der sich zum Brandzeitpunkt im Haus befand", heisst es in der Polizeimeldung.

Durch den Brand entstand ein Sachschaden in unbekannter Höhe. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen - vermutet wird ein technischer Defekt. (kapo/dwa)