Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

ALTENRHEIN: Studenten vermiesen Flugpreis-Aktion

Anfangs Juli noch verkündete der Flugplatz Altenrhein einen Passagierrekord. Grund dafür war eine aussergewöhnliche Aktion, bei der Passagiere den Flugpreis selber bestimmen konnten. Weil Studenten aber zu wenig bezahlt haben, wird die Aktion frühzeitig abgebrochen.
Wer von Altenrhein nach Wien fliegen will, zahlt bald wieder fixe Preise. (Bild: Ralph Ribi)

Wer von Altenrhein nach Wien fliegen will, zahlt bald wieder fixe Preise. (Bild: Ralph Ribi)

ALTENRHEIN. Per 12. August wird die ungewöhnliche Aktion "Du machsch de Pris" der People's Viennaline eingestellt. Passagiere konnten für den Mittagsflug nach Wien selber bestimmen, welchen Preis sie zahlen wollten. Noch im Juli zeigten sich die Betreiber des Flugplatzes zufrieden: Das finanzielle Resultat liege über den Erwartungen, hiess es.

Knapp einen Monat später sieht alles anders aus. "Mit den Sommerferien hat sich die Aktion zu einem Studentenplausch entwickelt", heisst es am Montag in einer Mitteilung der People's Viennaline. Studenten hätten sich anscheinend organisiert und mit einer zum Teil aggressiven Forderungshaltung gegenüber den Mitarbeitenden nur zwischen 10 Cent und einen Euro für den Flug bezahlt. „Es geht leider nicht mehr darum, einen selbstbestimmten, fairen Preis zu bezahlen, sondern die Aktion gezielt und provokativ ins Lächerliche zu ziehen", heisst es in der Mitteilung weiter.

Im Juni und Juli haben rund 1000 Fluggäste von der Aktion profitiert und Preise zwischen 1 Euro und über 200 Euro für einen Flug bezahlt. Der Durchschnittspreis bei den Mittagsflügen lag bei 85 Euro auf der Strecke von Altenrhein nach Wien und bei 78 Euro bei der Strecke zwischen Wien und Altenrhein. Dieses Ziel liege deutlich über den gesetzten Erwartungen.

10 Prozent des durch die Aktion erzielten Umsatzes geht laut der Unternehmung wie versprochen an das Kinderdorf Pestalozzi in Trogen. Ob und in welcher Form die Aktion wiederholt wird, ist offen. (jor)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.