Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

ALTENRHEIN: Flughafen Altenrhein probt den Katastrophenschutz

Beim Airport St. Gallen-Altenrhein hat sich vor wenigen Minuten eine Tragödie ereignet. Eine einmotorige Turbopropmaschine ist bei der Landung vom Bodensee her kommend auf das Vorfeld gestürzt und in Flammen aufgegangen. Feuerwehren, die Kantonspolizei und Sanitätszüge stehen im Einsatz. Allerdings nur übungsmässig, denn es handelt sich um die Grossübung "Seemöve".
Rudolf Hirtl
Die Übung am Airport Altenrhein startete am Montagabend um 20.30 Uhr. (Bild: Rudolph Hirtl)

Die Übung am Airport Altenrhein startete am Montagabend um 20.30 Uhr. (Bild: Rudolph Hirtl)

ALTENRHEIN. Das Szenario: Ein Flugzeug im Landeanflug kollidiert mit einem startenden Helikopter. Gleichzeitig ereignet sich ein Unfall nahe der Landebahn - ein Kleinbus kracht frontal in ein Auto. Bei beiden Unfällen stirbt jeweils eine Person.

Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
Bild: Rudolph HirtlBild: Rudolph Hirtl
31 Bilder

Grossübung am Airport Altenrhein


Nur eine Übung
Blaues und gelbes Licht erhellt die Strasse. Polizeifahrzeuge stehen halbseitig auf dem Gehweg, Fahrzeuge der beteiligten Feuerwehren und Rettungszüge bahnen sich ihren Weg. Die Flammen, die aus dem Kleinflugzeug schlagen, werden mit Schaum gelöscht und die Insassen unter Beobachtung der Übungsleiter aus dem Wrack gezogen. Wer nicht weiss, dass es sich um eine Übung handelt, dem dürfte zwar der Schreck ordentlich in die Glieder fahren. Anderseits ist auch gut zu beobachten, dass die Handgriffe der 130 Frauen und Männer der Notfallorganisationen sitzen; die Sicherung des Schadenplatzes und die Rettung der Verunglückten gehen speditiv und professionell über die Bühne.

Grossübung international vorgeschrieben
Die Schweizerischen Flugplätze haben gemäss Konvention über die internationale Zivilluftfahrt-Organisation alle zwei Jahre ein Notfallszenario durchzuspielen. Dieses wird vom Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) geprüft. Die diesjährige Übung wird anhand realistisch nachgestellter Szenarien durchgeführt. An der Übung beteiligen sich neben der Kantonspolizei St. Gallen folgende Organisationen; die Betriebsfeuerwehr des Airport St. Gallen-Altenrhein, der Feuerwehr Sicherheitsverbund Rheineck-Thal-Lutzenberg, der Sanitätszug Feuerwehr und Zivilschutz Stadt St. Gallen, die Rettung St. Gallen und die Psychologische erste Hilfe des Kantons St. Gallen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.