ALT ST.JOHANN: Leichenfund: Vermutlich die vermisste Frau

Einem Passanten fällt ein verdächtiges Auto auf. Die Halterin des Wagens wird vermisst. Nun hat die Polizei eine weibliche Leiche gefunden. Die Identität ist noch nicht restlos geklärt, Hinweise auf ein Gewaltverbrechen gibt es keine.

Simon Roth
Drucken
Teilen
Ein Rega-Helikopter barg die tote Frau. (Bild: GABRIELE PUTZU (KEYSTONE/TI-PRESS, Symbolbild))

Ein Rega-Helikopter barg die tote Frau. (Bild: GABRIELE PUTZU (KEYSTONE/TI-PRESS, Symbolbild))

Unverändert steht ein Auto an derselben Stelle. Tagelang. Dann schlägt ein Passant Alarm und informiert die kantonale Notrufzentrale. Er berichtet, dass ihm auf mehreren Spaziergängen immer wieder dasselbe Auto auf einem Parkplatz im Weiler Starkenbach bei Alt St. Johann im Toggenburg aufgefallen ist.

Eine Patrouille der Kantonspolizei St.Gallen rückt aus, um den Sachverhalt zu klären. Beim Prüfen der Autonummer stellt sie fest: Der Wagen gehört einer 50-Jährigen, die seit Dienstag, 23. Mai, als vermisst gemeldet ist.

Zweifelsfreie Identifikation nicht möglich

Sofort leitet die Polizei die Suche nach der Vermissten ein. Mehrere Polizisten und Polizistinnen werden aufgeboten. Auch Personensuchhunde sind bis am Mittwochabend mit dem Durchforsten des Geländes beschäftigt. Aufgrund des grossen und unwegsamen Gebiets hat die Kantonspolizei St.Gallen die Suche laut Matthias Graf, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau, gestern weitergeführt.

Im Zusammenhang mit der Suche nach der Vermissten wurde durch einen Polizeihelikopter und die Alpine Rettung am Nachmittag nur einige Kilometer vom Auto entfernt eine weibliche Leiche im Gebiet "Neuenalpspitze" aufgefunden. Für die Bergung wurde die Rega beigezogen. Weil eine zweifelsfreie Identifikation nicht möglich war, wurde die Leiche für weitere Abklärungen in das Institut für Rechtsmedizin überführt. Die Leiche weist keine Spuren von einem Gewaltverbrechen auf, sagt Graf auf Anfrage.

Die Vermisste ist am Freitag, 19. Mai, zuletzt in Winterthur gesehen worden. Als die sonst sehr zuverlässige Frau am darauffolgenden Dienstag nicht wie vorgesehen zur Arbeit erschienen ist, meldete ihr Arbeitgeber sie bei der Polizei als vermisst.