Serie
Die Adventskalender-Geschichte (15/24): Als drei Ostschweizer Promis sich aufmachten, den Alpstein zu erobern

In der Adventszeit blickt täglich ein Mitglied unserer Redaktion auf eine spezielle Geschichte zurück. Heute erinnern wir uns an die Königstour. Nicolas Senn, Diana Gutjahr und Marco Fritsche starteten im August zur 84 Kilometer langen Tour durch den Alpstein.

Martin Oswald
Drucken
Teilen
Gemeinsam im Alpstein unterwegs: Nicolas Senn, Diana Gutjahr und Marco Fritsche.

Gemeinsam im Alpstein unterwegs: Nicolas Senn, Diana Gutjahr und Marco Fritsche.

Wie fühlen sich die Beine heute an? Wie steht es um die Moral der drei Promis? Wird es regnen? Gibt es genug Netz, um von unterwegs live zu berichten? Mit raschem Puls und vielen Fragen stand ich am Dienstagmorgen, 13. August auf dem Hohen Hirschberg. SVP-Nationalrätin Diana Gutjahr, Moderator Marco Fritsche und Hackbrett-Virtuose Nicolas Senn hatten sich im Rahmen unserer Alpstein-Woche bereit erklärt, das Abenteuer Königstour zu wagen. Das Zeitfenster der drei Ostschweizer Promis stellte uns vor die Herausforderung, die 84 Kilometer lange Strecke durch den Alpstein in nur gerade zwei Tagen zu schaffen. «Sinder sicher?», war im Umfeld noch die mildeste Reaktion auf dieses Vorhaben. Stundenlang hatten wir auf der Redaktion die Karte studiert und Wanderzeiten geschätzt. Wie weit würden wir kommen?

Schon kurz nach dem Start wichen die Sorgen, und es zeigte sich, dass die drei Wanderer – ohne sich vorher gross gekannt zu haben – wunderbar harmonierten. So meisterten wir steile Aufstiege, einen garstigen Regenschauer und schafften es zu dritt zum Tagesziel. Den zweiten Tag nahm ich mit Nicolas Senn dann vorerst allein in Angriff. Knieschmerzen zwangen Diana Gutjahr zur Aufgabe, und Marco Fritsche gönnte sich eine Pause zu Hause in der Badewanne. Der «Bauer, ledig, sucht»-Moderator liess es sich dann jedoch nicht nehmen, für den Schlussteil zurückzukommen und Nicolas Senn (phasenweise singend) zu begleiten.

Diana Gutjahr, Marco Fritsche, «Tagblatt»-Reporter Martin Oswald und Nicolas Senn (v.l.) vor dem Start zur Königstour.

Diana Gutjahr, Marco Fritsche, «Tagblatt»-Reporter Martin Oswald und Nicolas Senn (v.l.) vor dem Start zur Königstour.

Die Königstour 2019 wird mir persönlich unvergesslich in Erinnerung bleiben. Darum:

  • Die Schönheit des Alpsteins aufs Neue entdecken.
  • Gastfreundschaft in 24 Berggasthäusern erfahren.
  • Die sportliche Herausforderung meistern.
  • Bekannte Persönlichkeiten von einer sehr privaten Seite zeigen.
  • Hunderte positive Rückmeldungen der Leserinnen und Leser bekommen.

Kein Wunder, schmiedeten Senn, Fritsche und Gutjahr schon einige Wochen später neue Pläne für den nächsten Sommer.

Mehr Geschichten zum Thema Alpstein lesen

Alle bisherigen Beiträge aus der Adventsserie:

Aktuelle Nachrichten