Alkoholisierter Autofahrer baut zwei Unfälle auf A1

NIEDERWIL. Ein Autolenker war in der Nacht auf Sonntag mit drei Mitfahrern auf der Autobahn A1 bei Niederwil unterwegs. Der Lenker war so betrunken, dass er das vor ihm fahrende Auto übersah und in dessen Heck krachte, wie die St. Galler Kantonspolizei mitteilte.

Drucken
Teilen

NIEDERWIL. Ein Autolenker war in der Nacht auf Sonntag mit drei Mitfahrern auf der Autobahn A1 bei Niederwil unterwegs. Der Lenker war so betrunken, dass er das vor ihm fahrende Auto übersah und in dessen Heck krachte, wie die St. Galler Kantonspolizei mitteilte. Während das korrekt fahrende Auto in die Leitplanken prallte, fuhr der betrunkene 44-Jährige weiter. Und baute einen zweiten Unfall. Erneut fuhr er auf das Heck eines Autos auf, so dass dieses auf die Überholspur geschleudert wurde. Der Unfallverursacher brachte sein Auto erst nach rund 200 Metern auf dem Pannenstreifen zum Stillstand. Er sowie seine drei Mitfahrer blieben unverletzt. Der Lenker eines der beiden korrekt fahrenden Autos zog sich Verletzungen zu. Eine 22-Jährige verletzte sich zudem bei einem Folgeunfall: Sie prallte ungebremst gegen das auf der Überholspur stehende Auto. Sie wurde mit unbestimmten Verletzungen ins Spital gebracht. Der Alkoholtest zeigte, dass der 44jährige Lenker 1,8 Promille Alkohol intus hatte.

In derselben Nacht wurden in Rheineck bei Verkehrskontrollen zwei Männer erwischt, die ihre Fahrzeuge unter Alkoholeinfluss gelenkt hatten. Auch im Thurgauischen Schlattingen musste ein betrunkener Autofahrer seinen Führerausweis abgeben. Er war beim Abbiegen mit einem Auto kollidiert. (sda/red.)

Aktuelle Nachrichten