Alkoholisierte in Unfälle verwickelt

ANDWIL / SULGEN. Bei Selbstunfällen in Andwil und Sulgen waren in der Nacht auf Sonntag die Autofahrer alkoholisiert. Eine Person wurde verletzt und musste ins Spital gebracht werden.

Drucken

Ein 19-jähriger Autofahrer war kurz vor 2 Uhr auf der Lenzenhausstrasse von Erlen in Richtung Andwil unterwegs. Gemäss den Abklärungen der Kantonspolizei Thurgau verlor er in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte in ein parkiertes Fahrzeug. Der Unfallverursacher blieb unverletzt, es entstand Sachschaden von zirka 40'000 Franken. Ein Atemlufttest beim Schweizer ergab einen Wert von rund 1 Promille.

In Sulgen fuhr ein 20-jähriger Schweizer mit seinem Auto kurz nach 4.30 Uhr auf der Donzhauserstrase in Richtung Donzhausen. Aus bislang unbekannten Gründen geriet er auf die Gegenfahrbahn, kam von der Strasse ab und prallte in einen Baum. Beim Unfall wurde der Lenker mittelschwer verletzt und musste mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Es entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken. Der genaue Unfallhergang wird durch die Kantonspolizei Thurgau abgeklärt.

Die alkoholisierten Fahrzeuglenker mussten sich im Auftrag der Staatsanwaltschaft Bischofszell einer Blutprobe unterziehen. Die Führerausweise wurden zuhanden der Administrativbehörde eingezogen. (kapo/jmw)

Aktuelle Nachrichten