Alkoholisiert und übermüdet

OBERBÜREN. Am Samstag hat ein Autolenker mit seinem Fahrzeug auf der Autobahn A1 einen Selbstunfall verursacht. Er konnte sein total beschädigtes Fahrzeug unverletzt verlassen. Der Sachschaden am Fahrzeug und der Strasseneinrichtung ist allerdings massiv.

Merken
Drucken
Teilen
Das Auto war nach der Kollision total beschädigt. (Bild: Kapo SG)

Das Auto war nach der Kollision total beschädigt. (Bild: Kapo SG)

Kurz vor 6 Uhr ist ein 25-jähriger Fahrzeuglenker mit seinem Personenwagen auf der Autobahn A1 von Gossau in Richtung Oberbüren. Wegen Übermüdung und unter Alkoholeinfluss ist der Lenker eingeschlafen und kollidierte in der Folge mit der Mittelleitplanke. Nachdem der Lenker aufgewacht war, versuchte er sein Fahrzeug unter Kontrolle zu bringen. Wie die Polizei schreibt, misslang ihm das. Das Fahrzeug kollidierte in der Folge mehrere Male mit der Randleitplanke und kam total beschädigt auf der Überholspur zum Stillstand.

Wegen ausgelaufenem Öl musste die Feuerwehr Gossau aufgeboten werden. Am Fahrzeug des 25-Jährigen entstand Totalschaden. Der Sachschaden an der Strasseneinrichtung ist ebenfalls beträchtlich und wird mit über 15‘000 Franken beziffert. Beim jungen Autolenker wurde ein Atemlufttest durchgeführt, welcher einen Wert von über 1,4 Promille ergab. Er musste sich einer Blutprobe unterziehen lassen. Zudem wurde ihm der Führerausweis auf der Stelle abgenommen. (kapo/chs)