Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Agrarpläne ernten Skepsis

Landwirtschaft Die St. Galler ­Regierung sieht in den vom Bund vorgeschlagenen Änderungen ­diverser Verordnungen zum eidgenössischen Landwirtschaftsgesetz Vor- und Nachteile. Wie die Staatskanzlei schreibt, habe die Regierung einerseits grosse Vorbehalte gegen vorgeschlagene Änderungen bei der Revision der Pflanzenschutzverordnung. In diesem Fall würden umfangreiche neue Aufgaben auf die Kantone zukommen, die dann sowohl in finanzieller als auch in personeller Hinsicht grosse Konsequenzen hätten. Ebenso klare Vorbehalte äussert sie gegen die Anpassung der Direktzahlungsverordnung. In dieser sei mittlerweile eine Regulierungsdichte ­erreicht, die von den Kantonen nicht mehr zeitgerecht vollzogen werden könne. Andererseits ­befürworte die Regierung in der Agrarpolitik eine höhere Kontinuität. Damit erhielten die Bauern­familien Rechtssicherheit. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.