Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Einsätze für zwei Feuerwehren im Mittelthurgau

Am Mittwochabend standen die Feuerwehr Berg und die Feuerwehr Bürglen im Einsatz. Ein Brand in Berg entpuppte sich als falscher Alarm, in Bürglen verlor ein Lastwagen Öl, weswegen die Kantonsstrasse gesperrt und gereinigt werden musste.
Mario Testa
Bürgler Feuerwehrleute binden die Ölspur und reinigen die Kantonsstrasse, nachdem ein Lastwagen Öl verloren hatte. (Bild: Mario Testa

Bürgler Feuerwehrleute binden die Ölspur und reinigen die Kantonsstrasse, nachdem ein Lastwagen Öl verloren hatte. (Bild: Mario Testa

Kurz nach 17 Uhr rückte die Feuerwehr Berg gestern zu einem Brand an der Hauptstrasse aus. Ein Anwohner hatte sich beim Notruf gemeldet, weil aus dem Nachbargebäude Rauch aufstieg. Die Feuerwehr Berg rückte mit zwei Dutzend Einsatzkräften aus.

«Wir bekamen die Meldung wegen eines Kaminbrandes», sagt Einsatzleiter Markus Heiger. «Mit Wärmebildkameras haben wir das Haus untersucht, konnten jedoch keinen Brand feststellen.» Daniel Meili, Sprecher der Kantonspolizei Thurgau bestätigt auf Anfrage, dass die Einsatzkräfte vor Ort weder Feuer, noch Rauch feststellen konnten und niemand verletzt wurde.

Verkehrsumleitung in den Abendstunden

Zwei Stunden später hatte auch die Feuerwehr Bürglen einen Einsatz zu leisten. Ein Lastwagen verlor auf der Kantonsstrasse von Weinfelden nach Bürglen Öl. Die Strasse wurde in dieser Fahrtrichtung kurzzeitig gesperrt und die Ölspur mit Bindemitteln aufgenommen. Der Verkehr wurde in dieser Zeit über Mauren umgeleitet.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.