Aadorfer Pizzeria brennt aus

Ein Brand zerstörte gestern abend das Aadorfer Restaurant Barone. Hundert Feuerwehrleute konnten ein Übergreifen auf Nachbarliegenschaften verhindern. Zwei Personen sind verletzt.

Olaf Kühne
Drucken

AADORF. Grosseinsatz für die Rettungskräfte gestern abend in Aadorf. Um 18.19 Uhr geht bei der kantonalen Notrufzentrale die Meldung ein: Brand im Restaurant Barone an der Hauptstrasse. Als kurz darauf erst die Einsatzkräfte der Feuerwehr Aadorf und wenig später auch der Stützpunktfeuerwehr Frauenfeld eintreffen, steht der Dachstock des historischen Gebäudes bereits in Vollbrand. Meterhohe Flammen erhellen den Nachthimmel, die Rauchsäule ist selbst in den Nachbardörfern zu sehen. Auch Stunden nach Ausbruch des Feuers lodern immer wieder einzelne Flammen aus dem Gebäude. Indes konnten die rund hundert Feuerwehrleute mit einer sogenannten Wasserschutzwand verhindern, dass das Feuer auf benachbarte Liegenschaften übergreift.

Zwei Personen im Spital

Zwei Personen mussten durch die Sanität ins Spital gebracht werden. Um wen es sich handelt, konnte Matthias Graf, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau, gestern abend nicht sagen. Er bestätigte aber, dass es sich nicht bloss um Rauchvergiftungen handelt.

Direkt hinter der Pizzeria, an der Schulstrasse, wohnt Steven Koelsch. Er ist beim Brandausbruch zu Hause und schildert gegenüber unserer Zeitung: «Ich habe Schreie gehört und als ich raus rannte, sah ich hinten auf der Terrasse etwa zehn bis fünfzehn Gäste und das Personal des Restaurants.»

Vor Ort ist auch der Aadorfer Gemeinderat und Sicherheitsvorsteher Stefan Mühlemann. Die Gemeinde sei darum besorgt, dass wegen das Brandes niemand obdachlos werde, sagt er. Befinden sich doch im Dachgeschoss des Gebäudes die Personalzimmer. Sie sind jetzt unbewohnbar. «Laut aktuellem Stand kommen aber alle Mitarbeiter des Restaurants bei Kollegen unter», sagt Mühlemann – und koordiniert weiter die Versorgung und Verpflegung der hundert Einsatzkräfte. «Ein Teil von ihnen wird noch die ganze Nacht im Einsatz stehen.»

Ursache noch nicht bekannt

Über die Brandursache konnte Polizeisprecher Graf gestern abend noch keine Angaben machen, auch nicht darüber, wo genau das Feuer ausgebrochen war. Brandermittler und der kriminaltechnische Dienst haben ihre Arbeit aufgenommen.