Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Von Betonröhren erdrückt: 55-jähriger Landwirt aus Muolen stirbt bei Arbeitsunfall

Am Freitagmittag ist ein 55-jähriger Landwirt auf seinem Hof an der Dorfstrasse in Muolen tödlich verunglückt. Er war mit dem Abladen von zwei Betonröhren beschäftigt. Dabei wurde er zwischen den Röhren und der Seitenwand des Anhängers erdrückt.
Für den Landwirt aus Muolen kam jede Hilfe zu spät. (Symbolbild)

Für den Landwirt aus Muolen kam jede Hilfe zu spät. (Symbolbild)

(kapo/chs) Der 55-jährige war mit dem Abladen von zwei Betonröhren beschäftigt. Wie die Polizei mitteilt, befanden sich diese auf einem Anhänger. Mit einem Frontlader des Traktors fuhr er in die beiden Öffnungen der Röhren. Wie es weiter in der Meldung heisst, ist es im Moment unklar, weshalb sich der Landwirt dann auf den Anhänger begab. Es ist davon auszugehen, dass die Röhren sich bewegten und den Mann dadurch an die Wand des Anhängers drückten.

Trotz Aufgebot des Rettungsdienstes und eines Notarztes konnte dieser nur noch den Tod des Landwirtes feststellen. Die genaue Unfallursache wird durch Spezialisten der Kantonspolizei St.Gallen abgeklärt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.