50 Polizeieinsätze in Silvesternacht

Drucken
Teilen

Alkoholeinfluss Die Kantonspolizei St. Gallen ist allein in der Silvesternacht zu rund 50 Einsätzen wegen kleinerer durch Feuerwerke verursachte Brände, Lärm, Auseinandersetzungen und Sachbeschädigungen ausgerückt. Das geht aus einer Mitteilung hervor. Vielfach hätten die Ereignisse im Zusammenhang mit übermässigem Alkoholkonsum gestanden. Die Sachverhalte konnten gemäss Mitteilung grösstenteils geklärt werden oder haben sich als gegenstandslos erwiesen.

In der Nacht auf Dienstag hat die Kantonspolizei bei Kontrollen sechs Personen angehalten, die unter Drogen- oder Alkoholeinfluss am Steuer sassen. In Kriessern verhinderte sie am frühen Montagmorgen die Weiterfahrt eines alkoholisierten 27-Jährigen. Zur selben Zeit verlor ein 36-jähriger Autofahrer seinen Führerausweis wegen Fahrens unter dem Einfluss von Drogen. Einem 54-jährigen Autofahrer wurde am Montagabend in Sevelen der Führerausweis entzogen. Der Mann stand unter dem Einfluss von Drogen. Des Weiteren führte er eine Kleinmenge an Marihuana mit sich. (jm)