325 Tonnen Sonderabfälle

Drucken
Teilen

Kanton Farben, Lösungsmittel, Batterien, Reinigungsmittel: Im Kanton St. Gallen wurden im letzten Jahr 325 Tonnen an Sonderabfällen eingesammelt. Erhoben wird die Art der Sonderabfälle: 2017 machten Farben mit über 50 Prozent den weitaus grössten Anteil aus. Es folgten die Lösungsmittel mit acht Prozent sowie Batterien mit sieben Prozent, teilt das St. Galler Baudepartement mit. Aufgrund ihrer Zusammensetzung gehörten solche Abfälle weder in den Kehricht noch ins Abwasser. Unterschiedliche Stoffe dürften keinesfalls miteinander vermischt werden. Sie sollten in den Originalverpackungen aufbewahrt und nicht in Lebensmittelgebinde umgefüllt werden. Im Kanton besteht ein dichtes Netz an Abgabemöglichkeiten für Sonderabfälle. (sda)

Aktuelle Nachrichten