28-jährige Frau stürzt an der Stauberenkanzel in den Tod

Eine junge Frau kletterte am Wochenende abseits des Wanderweges bei der Stauberenkanzel und stürzte ab. Sie verstarb noch auf der Unglücksstelle.

Drucken
Teilen
Die 28-jährige Frau kletterte die Stauberenkanzel hoch und verliess den Wanderweg. Aus bislang nicht geklärten Gründen stürzte sie rund 50 Meter in die Tiefe und verstarb noch auf der Unglückstelle. (Bild: Keystone)

Die 28-jährige Frau kletterte die Stauberenkanzel hoch und verliess den Wanderweg. Aus bislang nicht geklärten Gründen stürzte sie rund 50 Meter in die Tiefe und verstarb noch auf der Unglückstelle. (Bild: Keystone)

(kapo/chs) Am Sonntagnachmittag war die 28-jährige Frau mit Wohnsitz im Kanton Aargau auf einer Wanderung zwischen dem Hohen Kasten und der Saxerlücke. Kurz nach der Stauberen entschloss sie sich spontan, direkt zur Stauberenkanzel hochzuklettern und verliess den Wanderweg. Aus bislang nicht geklärten Gründen stürzte sie rund 50 Meter in die Tiefe und verstarb gemäss Mitteilung der Polizei noch auf der Unglückstelle.

Die verstorbene Frau wurde von der Rega geborgen. Warum es zu diesem Unglück kam, wird im Auftrag der Staatsanwaltschaft von der Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden untersucht.