26 Einbrüche in der ersten Wochenhälfte

ST.GALLEN. In den ersten drei Tagen dieser Woche sind der Kantonspolizei St.Gallen 26 Einbrüche gemeldet worden. Mit neun Einbrüchen war die Stadt St.Gallen am stärksten betroffen.

Drucken

In zwölf Gemeinden im Kanton St.Gallen wurde in den ersten drei Tagen dieser Woche eingebrochen. In den meisten Fällen wurden Schmuck, Uhren und Bargeld gestohlen. Der Gesamtwert des Deliktguts beträgt mehrere zehntausend Franken. Besonders auffallend waren laut Kantonspolizei St.Gallen zwei Fälle: Bei einer Baustelle in Uznach wurden sechs Keramik-Kochfelder gestohlen. Bereits vor einem Monat waren auf der gleichen Baustelle sieben Herdplatten entwendet worden. Besonders einfach wurde es Einbrechern an der Heiligkreuzstrasse gemacht: Der Wohnungsschlüssel war im Briefkasten deponiert. (kapo/rr)