25 000 Franken an Nüesch-Gautschi

TEUFEN. «Rosmarie Nüesch-Gautschi hat einen beeindruckenden Leistungsausweis», sagt Margrit Bürer, Leiterin Amt für Kultur Appenzell Ausserrhoden. Nüesch-Gautschi war Heimatschützerin, Denkmalpflegerin und die erste Ausserrhoder Kantonsrätin.

Drucken
Teilen
Rosmarie Nüesch-Gautschi (Bild: apz)

Rosmarie Nüesch-Gautschi (Bild: apz)

TEUFEN. «Rosmarie Nüesch-Gautschi hat einen beeindruckenden Leistungsausweis», sagt Margrit Bürer, Leiterin Amt für Kultur Appenzell Ausserrhoden. Nüesch-Gautschi war Heimatschützerin, Denkmalpflegerin und die erste Ausserrhoder Kantonsrätin. Die 84-Jährige, die oft «Frau Grubenmann» genannt wird, hat die Teufner Baumeisterfamilie Grubenmann vor dem Vergessen bewahrt.

Das von ihr gegründete Museum zog vergangenes Jahr ins Zeughaus Teufen. Dort wird ihr heute abend der mit 25 000 Franken dotierte Ausserrhoder Kulturpreis verliehen. (miz)

Aktuelle Nachrichten