24 Unfälle in 24 Stunden

ST.GALLEN. Innerhalb von 24 Stunden ist die Kantonspolizei zwischen Mittwoch und Donnerstag an 24 Verkehrsunfälle ausgerückt. Dabei waren 49 Fahrzeuge beteiligt, 13 Personen wurden verletzt.

Drucken

In Rheineck übersah ein 62-jähriger Autofahrer ein Motorrad. Der 44-jährige Töfffahrer kam zu Fall und erlitt unbestimmte Verletzungen. Ebenfalls in Rheineck geriet das Auto eines 25-Jährigen auf der A1 bei der Raststätte Ruderbach wegen Nichtanpassens der Geschwindigkeit ins Schleudern. Das Fahrzeug prallte mehrmals gegen die Leitplanke. Der 25-Jährige wurde mittelschwer verletzt.

In Buchs prallte eine Radfahrerin in ein Auto. Die 57-Jährige wurde dabei verletzt. Bei einem Wendemanöver eines 15-jährigen Mofafahrers in Thal kam es zu einem Zusammenprall mit einem Auto. Der Jugendliche erlitt eine Beinverletzung.

In Oberriet übersah eine 45-jährige Autofahrerin einen 13-jährigen Velofahrer und es kam zu einem Unfall. Der Jugendliche wurde über die Front des Autos geschleudert und verletzt. In Lütisburg übersah ein 30-jähriger Motorradfahrer bei einem Überholmanöver ein entgegenkommendes Auto - es kam zur Kollision.

Zwei Unfälle geschahen in Rapperswil-Jona. Auf dem Seedamm waren drei Fahrzeuge in eine Auffahrkollision verwickelt, fünf Personen wurden eher leicht verletzt. Beim Bahnhof wollte die 35-jährige Lenkerin eines Rettungswagens mit Blaulicht losfahren und übersah dabei ein Auto. Weil sie leichte Verletzungen erlitt, musste sie mit einem anderen Rettungswagen ins Spital gebracht werden. (kapo/rr)

Aktuelle Nachrichten