20 000 Franken für Erdbebenopfer

Lotteriefonds Die St. Galler Regierung lässt Caritas Schweiz einen Beitrag von 20 000 Franken für die Nothilfe zugunsten der Opfer des Erdbebens in Italien zukommen. Das verheerende Erdbeben vom 24. August hat viele Todesopfer gefordert und schwere Schäden angerichtet.

Merken
Drucken
Teilen

Lotteriefonds Die St. Galler Regierung lässt Caritas Schweiz einen Beitrag von 20 000 Franken für die Nothilfe zugunsten der Opfer des Erdbebens in Italien zukommen. Das verheerende Erdbeben vom 24. August hat viele Todesopfer gefordert und schwere Schäden angerichtet. In Zusammenarbeit mit dem italienischen Zivilschutz und den örtlichen Pfarreien mobilisiert das Hilfswerk für die Unterstützung der Opfer jede mögliche Hilfe. Hierfür ist es auf Spenden angewiesen. Die Regierung hat das Geld gemäss Mitteilung aus dem Lotteriefonds gesprochen und bringt damit die Solidarität der St. Galler Bevölkerung mit den Opfern des Erdbebens zum Ausdruck. (red.)