19-jähriger Mann verletzt 18-jährige Frau in Rebstein mit Messer – nach Flucht stellt er sich der Polizei

In Rebstein hat ein 19 -jähriger Mann eine 18-jährige Frau mit einem Messer verletzt. Die Frau musste nach der Erstversorgung ins Spital geflogen werden. Die beiden Personen kannten sich.

Drucken
Teilen
Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Symboldbild

(kapo/chs) Am Samstagmorgen, kurz vor 6 Uhr, hat die Kantonspolizei St.Gallen die Meldung von einer verletzten Person in einer Wohnung an der Bahnhofstrasse in Rebstein erhalten. Eine 18-jährige Frau ist von einem 19-jährigen Mann unbestimmt verletzt worden. Der Mann stellte sich anschliessend selbst der Kantonspolizei St.Gallen, wie es in einer Medienmitteilung der Polizei heisst.

Die genauen Umstände der Tat sind bislang unklar. Der 19-jährige Schweizer wird beschuldigt, die 18-Jährige aus zurzeit noch unbekannten Gründen mit einem Messer unbestimmt verletzt zu haben. Die beiden Personen kannten sich. Die Frau wurde nach der Erstbetreuung durch den Rettungsdienst mit Notarzt von der Rega ins Spital geflogen. Der Mann flüchtete nach der Tat, stellte sich aber später selbst der Kantonspolizei St.Gallen. Er wurde festgenommen.