1630 Studierende beginnen an FHO

ST. GALLEN. Die Fachhochschule Ostschweiz beginnt das neue Studienjahr mit 1630 neuen Studierenden. Damit sind an den vier FHO-Standorten St. Gallen, Buchs, Rapperswil und Chur über 4700 Bachelor- und Masterstudierende eingeschrieben, wie die Schule mitteilt.

Merken
Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Die Fachhochschule Ostschweiz beginnt das neue Studienjahr mit 1630 neuen Studierenden. Damit sind an den vier FHO-Standorten St. Gallen, Buchs, Rapperswil und Chur über 4700 Bachelor- und Masterstudierende eingeschrieben, wie die Schule mitteilt. Im Fachbereich Wirtschaft (Betriebsökonomie, Tourismus, Information) ist das Verhältnis von Frauen (243) und Männern (280) fast ausgeglichen. Hingegen streben in Bau und Planung über doppelt so viele Männer (137) wie Frauen (62) ein Bachelordiplom an. In den technischen Studiengängen bildet der Frauenanteil 13 Prozent, während in der Gesundheit lediglich 1 Prozent Männer ein Studium aufnehmen. In der Sozialen Arbeit bildet der Männeranteil im Bachelorstudium seit einigen Jahren rund ein Viertel.

Zu den gesamthaft 4700 Studierenden kommen laut Mitteilung 2000 Bildungsinteressierte, welche die Weiterbildungsangebote der FHO besuchen. (red.)