107 und guter Dinge

Leute

Drucken
Teilen

«Man soll sich nicht aufregen»: Mit diesem Lebensrezept hat es Felix Kober weit gebracht. Gestern hat er in Kreuzlingen seinen 107. Geburtstag gefeiert – guter Dinge und geistig fit. Wegen seiner verminderten Seh- und Hörfähigkeit muss er aber auf die geliebte tägliche Schachpartie verzichten, wie die Stadt Kreuzlingen mitteilt. Die Geschenke der Stadt seien im Übrigen nicht zufällig gewählt: Kober trinke gern ein Glas Wein und esse gerne Schokolade. Der Jubilar lebt seit dem Tod seiner Frau vor zehn Jahren in einem Alterszentrum. Dort erhält er regelmässig Besuch von seiner Tochter Marianne Spagolla. Kober zog 1985 in den Kanton Thurgau, zuvor lebte er in Zürich, Biel und Bern. Der gelernte Schreibmaschinenmechaniker war in seinem Arbeitsleben als Büromechaniker einer Grossbank in der ganzen Schweiz unterwegs. (sda)