Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Valon Behrami macht im Nationalteam weiter

Valon Behrami gibt nach dem Achtelfinal-Out gegen Schweden bekannt, dass er weiterhin Lust auf Auftritte im Schweizer Nationaltrikot hat.
Gehörte an der WM in Russland zu den auffälligsten Schweizer Figuren - und macht im Nationalteam weiter: Valon Behrami (Bild: KEYSTONE/AP/DMITRI LOVETSKY)

Gehörte an der WM in Russland zu den auffälligsten Schweizer Figuren - und macht im Nationalteam weiter: Valon Behrami (Bild: KEYSTONE/AP/DMITRI LOVETSKY)

(sda)

Nach dem Ausscheiden bei grossen Turnieren beschliessen viele Routiniers ihre Karriere im Nationalteam. Die letzten solchen Rücktritte gaben in Russland der Argentinier Javier Mascherano, der Mexikaner Rafael Marquez oder der Däne Michael Krohn-Dehli. Nicht so Behrami.

Der 33-jährige Tessiner erklärte nach der 0:1-Niederlage gegen Schweden, dass er der SFV-Auswahl weiterhin zur Verfügung stehe. «Ich spüre, dass ich dem Team noch etwas geben kann. Ich habe noch Ziele mit diesem Team», so Behrami, der in Russland einer der Besten im Schweizer Team war.

Der Achtelfinal gegen Schweden war Behramis 83. Länderspiel. Insgesamt hat der Mittelfeldspieler zehn Partien an WM-Endrunden bestritten. Er ist damit zusammen mit Captain Stephan Lichtsteiner Schweizer Rekordhalter.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.