Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

VW will stärker vom SUV-Boom profitieren

Noch mehr Geländewagen, und die künftig auch noch elektrisch: VW setzt immer stärker auf den anhaltenden SUV-Boom. Bis 2025 will die Volkswagen-Kernmarke weltweit über 30 SUV-Modelle im Angebot haben - derzeit sind es 11.
VW geht bei den Geländewagen mit vielen neuen Modellen in die Offensive. (Bild: KEYSTONE/EPA/CARSTEN KOALL)

VW geht bei den Geländewagen mit vielen neuen Modellen in die Offensive. (Bild: KEYSTONE/EPA/CARSTEN KOALL)

(sda/awp/dpa)

Darunter sollten auch elektrisch angetriebene Fahrzeuge sein, wie Marken-Vertriebschef Jürgen Stackmann am Donnerstag in Wolfsburg sagte.. Im gleichen Jahr werde voraussichtlich jeder zweite verkaufte Personenwagen von VW ein SUV sein, kündigte er an. Bislang sei es jeder fünfte.

Die gesamte Autobranche steckt in einem massiven Umbruch hin zu E-Mobilität, Vernetzung und automatisiertem Fahren. Das erfordert immense Investitionen, allein VW hatte im vergangenen November angekündigt, in den nächsten Jahren 34 Milliarden Euro in die Zukunftsthemen stecken zu wollen.

27 Milliarden für Abgas-Skandal

Gleichzeitig muss der Konzern hohe Kosten für die Folgen des im September 2015 bekanntgewordenen Abgas-Skandals schultern. Insgesamt beläuft sich die Abgas-Rechnung bislang auf rund 27 Milliarden Euro.

Bei der Bewältigung dieser Kosten helfe der Zuspruch der Kunden zu den Geländewagen: «SUVs sind ein Wachstumssegment - in allen Regionen gleich stark», betonte Stackmann.

«Deshalb treiben wir unsere aktuelle SUV-Offensive konsequent voran. Sie trägt entscheidend dazu bei, unser Kerngeschäft zu stärken, so dass wir die notwendigen Milliardeninvestitionen in Elektromobilität und autonomes Fahren tätigen können.» Stackmann sprach von einer «Wachstumsmaschine».

Mehr Elektroautos

Die «grosse Lücke» im Angebot seien kompakte Fahrzeuge, erklärte er. VW ergänze daher die SUV-Palette - und stellt gleichzeitig in Europa, China und Südamerika den T-Cross im Polo-Format vor. Ab 2020 mit dem Anrollen der vollelektrischen ID-Modellfamilie folge der nächste Schritt in dem Segment, nämlich der elektrisch angetriebene ID Crozz.

2010 seien weltweit von allen Herstellern 9,8 Millionen Geländewagen verkauft worden - vor einem Jahr seien es bereits 28,3 Millionen Stück gewesen und damit knapp ein Drittel des gesamten Automarktes, sagte der Vertriebschef.

Die Marke VW Pkw steigerte ihren Absatz von Januar bis September um 2,9 Prozent auf 4,49 Millionen Autos - das Plus bei den SUVs dagegen lag nach Stackmanns Worten bei 43 Prozent.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.