Stimmung chinesischer Firmen fällt auf Rekordtief

Das Coronavirus hat in Chinas Industrie für die schlechteste Stimmung seit 16 Jahren gesorgt. Ein vom Wirtschaftsmagazin «Caixin» am Montag veröffentlichter Einkaufsmanagerindex fiel im Februar im Vergleich zum Vormonat auf einen Wert von nur noch 40,3 Punkten.

Hören
Drucken
Teilen
Chinesische Industrieunternehmen spüren den Einfluss des Coronavirus. Die Stimmung unter Einkaufsmanagern ist im Februar auf den tiefsten Wert seit 16 Jahren gefallen.

Chinesische Industrieunternehmen spüren den Einfluss des Coronavirus. Die Stimmung unter Einkaufsmanagern ist im Februar auf den tiefsten Wert seit 16 Jahren gefallen.

KEYSTONE/EPA/ROLEX DELA PENA
(sda/awp/dpa)

Es ist der niedrigste Stand seit Beginn der Index-Berechnung im Jahr 2004. Bereits am Samstag hatte das Pekinger Statistikamt den offiziellen Einkaufsmanagerindex (PMI) des herstellenden Gewerbes für Februar vorgelegt, der mit einem Stand von 35,7 Punkten ebenfalls ein neues Rekordtief erreicht hatte. Der vorherige Tiefstwert war im November 2008 während der globalen Finanzkrise gemessen worden.

Werte über der kritischen Grenze von 50 Punkten deuten auf eine positive Stimmung in der Wirtschaft hin, während darunter von einem Abschwung auszugehen ist.

Die strengen Massnahmen gegen die Ausbreitung der Lungenkrankheit Covid-19 hatten die chinesische Wirtschaft seit Ende Januar praktisch zum Stillstand gebracht. Nur langsam nehmen Fabriken und Unternehmen die Arbeit wieder auf.