Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Luxusgüter-Konzern LVMH greift nach Edel-Juwelier Tiffany

Der französische Luxusgüter-Hersteller LVMH ist nach Informationen von Insidern mit einer Kaufofferte in Höhe von 14,5 Milliarden Dollar an den amerikanischen Edel-Juwelier Tiffany herangetreten. Dies sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen am Wochenende.
Der Luxusgüterkonzern LVMH mit Marken wie Dior und Louis Vuitton will auf dem US-Markt mit der Übernahme von Tiffany seine Position stärken. (Bild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

Der Luxusgüterkonzern LVMH mit Marken wie Dior und Louis Vuitton will auf dem US-Markt mit der Übernahme von Tiffany seine Position stärken. (Bild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

(sda/reu)

Der Konkurrent der Gucci-Mutter Kering habe den New Yorkern ein vorläufiges, nicht-bindendes Angebot unterbreitet, hiess es weiter. Tiffany habe bereits Berater engagiert, die das Gebot des französischen Mutterunternehmens von Marken wie Louis Vuitton oder Dior prüfen sollten. Es gebe keine Garantie, dass es zu einer Transaktion komme. LVMH und Tiffany lehnten am Sonntag jeweils Stellungnahmen ab.

Die Juwelierkette Tiffany ist an der Börse mit knapp zwölf Milliarden Dollar bewertet. Der US-Konzern leidet unter dem Handelskonflikt zwischen den USA und China. LVMH versucht seinerseits seit Jahren, auf dem US-Markt zu expandieren.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.